Android erklärt: Verlorene Geräte dank „Find my Device“ wiederfinden

Im neusten Teil unserer Artikel-Serie wollen wir euch „Find my Device“ vorstellen, mit dem einstigen Android Geräte-Manager lassen sich verlorene Geräte aufspüren und ggf. auch löschen. Google hängt diese Funktion gar nicht an die große Glocke, eigentlich wird mir auf „Find my Device“ sogar viel zu wenig hingewiesen. Erst kurz vor diesem Artikel wurde dieses Tool unbenannt, vorher war das der Android Geräte-Manager.

Vorher also ein eher unpassender Name, jetzt eine rein englische Bezeichnung. Damit hat es Google nun wirklich nicht so richtig drauf, allerdings ist das Tool sehr praktisch. Es aktiviert sich quasi von allein, schon direkt mit der Einrichtung eines neuen Android-Smartphones. Mehrere Möglichkeiten bietet dieses Tool, um verloren gegangene Geräte wiederzufinden bzw. zu sperren oder zu löschen.

Android-Geräte finden, löschen und sperren

Zugriff bekommt ihr unterschiedliche Möglichkeiten, entweder über android.com/find oder von anderen Android-Geräten aus über die entsprechende Android-App. Gelistet seht ihr dort all eure Geräte des entsprechenden Google-Kontos, im besten Fall bei aktivierter Standortverfolgung direkt mit Standort. Ihr könnt zusätzlich zum Standort auch den Akkustand und das eventuell verbundene WLAN sehen.

Android Find my Device

Nun liegt es natürlich an euch, welche Funktion ihr benötigt. Ihr könnt euer Smartphone klingeln lassen, auf Wunsch aber auch aus der Ferne sperren oder ggf. sogar komplett löschen. Bei der Sperrung lassen sich eine Nachricht und eine Telefonnummer hinterlegen, ein ehrlicher Finder würde euch eventuell anrufen.

Wollt ihr aber auf ganz sicher gehen, dann könnt ihr euer Gerät aus der Ferne direkt komplett auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Tatsächlich werden hierbei aber nur die Daten des Gerätes gelöscht, es ist danach wie frisch ausgepackt und für den Finder jetzt benutzbar.

Etwas verwirrend sind hierbei die Angaben von Google, was nach der Löschung passieren soll: „Du musst dich in deinem Google-Konto anmelden, um das Gerät wieder verwenden zu können.“ Stimmt aber nicht. Ich konnte das für den Test zurückgesetzte Nexus 5X direkt mit einem neuen Google-Account anmelden und neu einrichten.

Zu „Find my Device“ gibt es selbstverständlich diverse Alternativen, wie etwa das schon seit Jahren bekannte Cerberus. Das genannte Tool bietet noch weitreichendere Möglichkeiten, wie etwa Zugriff auf die Kameras und das Display.