Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

Android: Google Play Dienste zerren am Akku, Netzwerklokalisierung sollte deaktiviert werden

GooglePlayServices

Wenn wir heute schon mal bei den negativen Punkten von Android und Google sind, will ich gleich mal ein weiteres Kapitel aufschlagen. Sehr, sehr viele Nutzer haben schon seit einiger Zeit Probleme mit dem Akkuverbrauch durch die Google Play Dienste. Nicht selten zerren die richtig heftig am Akku und werden in der Statistik sogar zweistellig aufgeführt. Bei mir ist es nicht selten gewesen, dass die Google Play Dienste mal locker mit 20 – 40% in den Akku-Statistiken auftauchten. Besonders stark war der Effekt noch beim Xperia SP zu spüren, als gern mal nach 3 Stunden Standby 10% Akku weg waren. Ein Neustart half meist, allerdings will kein Mensch nach jeder Aufladung sein Smartphone neu starten.

android standort screenshot

Auch beim LG G2 tauchen die Google Play Dienste regelmäßig mit über 10% in den Statistiken zum Akkuverbrauch auf, der riesige Akku allerdings kann das zunächst ausgleichen, doch wenn ich aber die Standortabfrage von Android komplett deaktiviere, lassen sich die Dienste gar nicht mehr beim Akkuverbrauch blicken. Ich meine hier allerdings nicht den Standortverlauf (Google Einstellungen), sondern die Lokalisierung via WLAN und Mobilfunknetz in den Systemeinstellungen. Offenbar fragen Apps wie Facebook und Co. den Standort so häufig von den Location-APIs der Google Play Dienste ab, dass die dann der vermeintliche Übeltäter sind.

Da ich kein Google Now nutze, auch sonst den aktuellen Standort am Smartphone nur eher selten benötige habe ich die dauerhaft aktive Lokalisierung zunächst deaktiviert. Wie eben erwähnt sind seither die Google Play Dienste nicht mehr in den Akku-Statistiken aufgeführt. Auch glaube ich festzustellen, dass das sowieso mit guter Laufzeit überzeugende G2 jetzt noch länger durchhält. Sollte ich jetzt mal meinen Standort benötigen, schalte ich einfach manuell kurz GPS ein.

[asa]B00EQ8Y7AG[/asa]