Android ist Teamarbeit – Andy Rubin verteilte seinen Millionen-Bonus an seine Mitarbeiter

Das ist doch mal ein feiner Zug, wenn die Geschichte tatsächlich stimmen sollte. Denn Andy Rubin bekam im Jahr 2008 ein dicken Scheck mit mehreren Millionen Dollar als Bonus dafür, dass er es geschafft hatte Android an den Markt zu bringen. Doch Rubin war sich bewusst, dass er nicht allein dafür verantwortlich war und teilte seinen Bonus brüderlich mit allen an Android beteiligten Mitarbeiter.

Jeder Mitarbeiter soll eine Summe zwischen 10.000 – 50.000 Dollar erhalten haben, zudem schmeißt Rubin für alle Mitarbeiter zweimal im Jahr eine Party bei sich zuhause. Wenn man von geschätzten über 100 Mitarbeitern in der Android-Abteilung ausgeht, scheint Rubin in keinem Einzimmer-Apartment zu wohnen.

Sollte die Geschichte stimmen, dann gibt es natürlich hier einen hochgestellten Daumen. Dennoch werde ich das Gefühl nicht los, dass dieses „dont be evil“-Motto von Google gerade jetzt etwas gepusht wird, aufgrund der derzeitigen Klagewellen. (via)

  • WortPixel

    Magst du deine Quelle mal angeben? Dann könnte man sie selbst mal evaluieren ;-)

    • Quelle steht auch wie hier, am Ende des Artikels.