Wer seine Daten vor einem möglichen Verkauf des Smartphones oder Tablets schützen möchte, sollte das eigene Gerät nicht nur einmalig auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Das hilft leider nicht davor, dass Daten unter Umständen mittels entsprechenden Tools wiederhergestellt werden können. Bestenfalls aktiviert man die Verschlüsselung des Datenspeichers, was Android optional schon seit längerer Zeit anbietet. Selbst wenn […]

Wer seine Daten vor einem möglichen Verkauf des Smartphones oder Tablets schützen möchte, sollte das eigene Gerät nicht nur einmalig auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Das hilft leider nicht davor, dass Daten unter Umständen mittels entsprechenden Tools wiederhergestellt werden können. Bestenfalls aktiviert man die Verschlüsselung des Datenspeichers, was Android optional schon seit längerer Zeit anbietet.

Selbst wenn dann noch Daten von einem gebrauchten Gerät wiederherzustellen wären, sind sie verschlüsselt und damit nicht zugänglich. Diese Verschlüsselung soll laut der Washington Post ab Android L schon aktiv sein, wenn man das Gerät erstmals in der Hand hält. Mehr Sicherheit ab Werk sozusagen.

Bislang hat Android die Nutzer nicht mal auf die vorhandene Verschlüsselung hingewiesen. Die Option wird lediglich unter Einstellungen -> Sicherheit angezeigt, mehr leider nicht. Auch damit schafft man mehr Transparenz und kommt dem Nutzer entgegen.

(via Androidpolice)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.