Erst vor einigen Tagen wurde bekannt, dass Google im neuen Android M möglicherweise eine neue Funktion bereitstellt, die den Nutzern frei die Berechtigungen von Apps konfigurieren lässt. Nicht alle Berechtigungen, welche Apps fordern, sind für die problemlose Nutzung auch zwingend erforderlich. Android hatte bereits eine solche Funktion (App Ops), nur nie offiziell für Nutzer bereitgestellt, […]

Erst vor einigen Tagen wurde bekannt, dass Google im neuen Android M möglicherweise eine neue Funktion bereitstellt, die den Nutzern frei die Berechtigungen von Apps konfigurieren lässt. Nicht alle Berechtigungen, welche Apps fordern, sind für die problemlose Nutzung auch zwingend erforderlich. Android hatte bereits eine solche Funktion (App Ops), nur nie offiziell für Nutzer bereitgestellt, was sich laut Infos der Kollegen ändern wird.

Wie die Screenshots zeigen, die allerdings nur als Mockups zu verstehen sind, könnte es für App-Berechtigungen zweierlei Möglichkeiten geben, diese zu konfigurieren. Dialoge könnten im ersten Start einer neu installierten App (und nach Updates) alle einzelnen Berechtigungen abfragen. Des Weiteren ist zu erwarten, dass Berechtigungen natürlich in den Systemeinstellungen zu installierten Apps später frei konfiguriert werden können.

Es wäre doch den Nutzern sehr zu wünschen, dass für die Konfiguration von App-Berechtigungen in Zukunft nicht erst am System gebastelt werden muss. Schon lang ist die feste Integration solcher Optionen in die Systemeinstellungen zwingend erforderlich.

Warten wir ab, ob sich die Infos von Androidpolice als wahr herausstellen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.