Endlich hat Google begriffen, dass die Nutzer gern mehr Kontrolle über die App-Berechtigungen haben möchten. Nicht jede geforderte Berechtigung einer App schmeckt dem Nutzer und ist für die Nutzung auch zwingend erforderlich. Deshalb hat man nun in Android M eingebaut, dass Nutzer den installierten Apps diverse Berechtigungen entziehen können. Wir haben uns das System mal […]

Endlich hat Google begriffen, dass die Nutzer gern mehr Kontrolle über die App-Berechtigungen haben möchten. Nicht jede geforderte Berechtigung einer App schmeckt dem Nutzer und ist für die Nutzung auch zwingend erforderlich. Deshalb hat man nun in Android M eingebaut, dass Nutzer den installierten Apps diverse Berechtigungen entziehen können. Wir haben uns das System mal angeschaut und fordern Verbesserungen.

Ein App wird weiterhin wie gewohnt aus dem Google Play Store installiert und es gibt die Benachrichtigung über die benötigten Berechtigungen. Eine Konfiguration ist hier noch nicht möglich! Zunächst stimmt man also allen Berechtigungen wie gewohnt zu, erst im Nachhinein kann man in den App-Einstellungen des Systems für jede einzelne App auch die Berechtigungen konfigurieren.

Zudem ist zumindest in der Dev Preview nichts davon zu sehen, dass während der Nutzung der App nach Berechtigungen gefragt wird. In WhatsApp oder im Facebook Messenger kann ich ganz normal das Mikrofon nutzen, ohne dass Android mich fragt, ob die App überhaupt auf dieses Modul zugreifen darf. Das wurde anfangs noch anders kommuniziert und wird sicher noch verändert.

Es gibt also noch diverse Möglichkeiten diese neue Funktion zu verbessern, sie vor allem dem Nutzer näher zu bringen, ohne dass der erst in den Systemeinstellungen wühlen muss.

>>> mehr zu Android M

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.