Folge uns

Android

Android marschiert, iOS stagniert

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Nachdem Android im vierten Quartal des letzten Jahres eine kleine Schlappe hinnehmen musste, ging es wieder mit richtig viel Schwung in das neue Jahr. Die neusten Daten zur Verteilung am Markt zeigen wieder beeindrucken, dass das Wachstum des mobilen Betriebssystems von Google definitiv noch kein Ende gefunden hat. Anders schaut es bei iOS und Apple aus, die nach einem bescheidenen Jahr zwar nochmals Hoffnung im vierten Quartal schöpfen konnten, doch mit einer kleinen Enttäuschung in das neue Jahr starteten.

Inzwischen laufen 74,4 Prozent der weltweit verkauften Smartphones mit Android, weit abgeschlagen dahinter liegt Apple bzw. iOS auf Platz 2 mit einer Verteilung von 18,2 Prozent. Über BlackBerry und Windows Phone müssen wir dann wohl gar nicht reden, die versinken wie gewohnt im Niemandsland.

Doch dieses Jahr kommt wieder Bewegung rein, denn mit Sailfish OS, Firefox OS und Tizen gehen gleich drei neue Betriebssysteme in diesem Jahr an den Markt und wollen natürlich was vom Kuchen abhaben.

Was diese Statistik nicht zeigt: Apple hat natürlich trotzdem hervorragende Verkaufszahlen, von denen andere Hersteller träumen. Vergleich man aber einfach nur die Verteilung der Software, ist Android selbstverständlich marktführend.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(Quelle Statista & Gartner)

1 Kommentar
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

1 Kommentar

  1. Michel

    15. Mai 2013 at 13:57

    Sailfish OS, Firefox OS und Tizen…

    Naja, ich habe da wenig Hoffnung, dass diese OS’s Land sehen werden. Tizen hat da die größten Chancen, wenn die Kunden von Samsung darauf reinfallen, dass man nicht ausschließlich auf Android setzt.

    Als einiges OS sehe ich Ubuntu für Smartphones, wenn auch mit einem Marktanteil von ca. 5% in den nächsten 3 Jahren. Vielleicht schwenken ja auch einige Windows8-Frustrierte auch zu Linux und dann könnte Ubuntu auch auf dem Smartphone noch einen größeren Marktanteil erreichen zumal dann der Desktop-PC entfallen kann…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.