Android M bringt schon viele Neuerungen an der Oberfläche mit, die wir nun selbst nach einer kompletten Woche nicht abarbeiten konnten. Unter der Haube gibt es aber auch ein paar interessante Neuerungen, die unsere Kollegen herausgefunden haben. Nicht nur eine native Unterstützung für Fingerabdruckscanner soll es bald geben, auch eine für die „tap to wake“-Funktion […]

Android M bringt schon viele Neuerungen an der Oberfläche mit, die wir nun selbst nach einer kompletten Woche nicht abarbeiten konnten. Unter der Haube gibt es aber auch ein paar interessante Neuerungen, die unsere Kollegen herausgefunden haben. Nicht nur eine native Unterstützung für Fingerabdruckscanner soll es bald geben, auch eine für die „tap to wake“-Funktion wurde bereits entdeckt.

Tippen zum Aufwachen

Man kann das Smartphone oder Tablet mit einem Tippen auf das ausgeschaltete Display aufwecken. Mit Android 5 Lollipop hat Google diese Funktion bereits eingeführt, allerdings nur beim Nexus 9. Android kann das wohl bald für alle Geräte ab Werk bieten. Es kann ein Standard werden, den die Hersteller einfach für die eigenen Geräte anzapfen können oder eben nicht.

App Daten-Sicherung

Ebenso brandneu ist die automatische Sicherung in der Cloud aller App-Daten eurer installierten Apps. Ein Traum wird endlich wahr, eine solche Funktion erhoffen wir seit Jahren und Google hatte sie zumindest immer wieder angedeutet.

Mit Android M ist diese automatische Sicherung endlich da. Doch was ist mit den älteren Android-Versionen? Auch die könnten bald profitieren, denn es gibt Anzeichen dafür, dass Google diese Funktion in die Google Play-Dienste auslagert und somit auch auf ältere Geräte bringen kann.

(via ArsTechnica)

 

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.