Folge uns

Android

Android Nougat: Mehr Schutz vor bösartiger Ransomware

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Android 7 Nougat Logo

Google verpasst Android Nougat mehr Schutz, damit die Nutzer nicht mehr Opfer von sogenannter Ransomware werden, die man auch einfach als „Erpressungs-Trojaner“ bezeichnen könnte. Diese bösartige Software sorgt dafür, dass dem Nutzer der Zugriff auf das eigene Gerät verweigert wird, denn das ursprünglich gesetzte Passwort wird einfach neu vergeben. Ab diesem Punkt wird erpresst, meist soll der Nutzer über PayPal oder Kreditkarte dafür bezahlen, um sein Gerät wieder nutzen zu können.

Diese Ransomware wird es ab Android Nougat so nicht mehr geben, zumindest gibt es einen verbesserten Schutz dagegen, denn Google verhindert nun einfach die Nutzung der entsprechenden API zum Reset des Gerätepassworts. Gemeint ist damit natürlich das Passwort für den Sperrbildschirm, was bei vielen wohl eher ein PIN oder ein Muster sein dürfte.

Wer seinen Sperrbildschirm gar nicht geschützt hat, bleibt weiterhin stark gefährdet, denn das bloße Setzen eines Passworts bei ungeschützten Geräten bleibt weiterhin möglich. Wer aber nicht mal die einfachste Form verwendet, das eigene Smartphone wenigstens etwas abzusichern, ist am Ende auch irgendwie selbst schuld.

(via Symantec, Reddit)

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. Dave

    11. Juli 2016 at 14:18

    wie siehts aus wenn ich gesichtserkennungs schutz aktiviert habe?

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      11. Juli 2016 at 15:29

      das sollte prinzipiell davon nicht betroffen sein, weil es ja so oder so kein richtiges Passwort darstellt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.