Wie gut werden eigentlich Apps unter Android verkauft? Bislang zeichnete sich immer eine Meinung über eine gewisse Mentalität ab, dass nur iOS-Nutzer bereit wären, Geld für Apps auszugeben. Doch der Schein trügt, denn auch Android-Nutzer kaufen die eine oder andere App in ihrem Leben, auch wenn es nach wie vor in Europa eher schwierig ist, ohne die passenden Zahlungsmittel. Eine Infografik von Statista zeigt uns nun die Ergebnisse einer Umfrage zu diesem Thema.

Und hier sehen wir, dass der Unterschied von iOS zu Android gar nicht so groß ist, wie er sonst immer suggeriert wird. Bei günstigen Apps ist die Anzahl der Käufer sogar unter Android größer, doch umso teurer Apps werden, desto besser werden sie unter iOS unters Volk gebracht. Auch der Anteil von Befragten Nutzern, die gar keine gekauften Apps haben, ist relativ ausgeglichen.

Bei mir schaut es allerdings ähnlich wie der obigen Grafik aus. Die meisten meiner Dienste sind kostenlos nutzbar. Selbst wenn nicht, dann kosten die Apps zur Nutzung meist ungefähr einen Euro.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.