Folge uns

Android

Android O: Google plant angeblich mit diversen smarten Funktionen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Android Header 2017

Android ist noch immer recht rudimentär gestaltet, das Betriebssystem wird oftmals erst durch die Aufsätze der Hersteller richtig umfangreich und auch intelligent. Zuletzt haben Hersteller wie Huawei und HTC begonnen Android-Geräte mit künstlicher Intelligenz auszustatten. Die Software passt sich dem Nutzer an, sie lernt euer Nutzungsverhalten und steuert die eigenen Funktionen danach. Ein Energiesparmodus beispielsweise arbeitet dann nicht mehr nach festen Vorgaben, sondern steuert den Energieverbrauch eben angepasst an euer Nutzungsverhalten.

Aber es geht noch weit darüber hinaus. Die Software lernt von euren Interaktionen und erledigt daraufhin diese einfach selbst. Derartige Neuerungen könnte Google in Android oder eigene Apps integrieren, berichtet VentureBeat in einem exklusiven Bericht. Gleich das erste Beispiel finde ich durchaus interessant, hier soll Copy & Paste deutlich vereinfacht werden.Im genannten Beispiel plant ihr in einem Chat ein Dinner und wollt aus der Yelp-App die Adresse des Restaurants heraussuchen.

Statt in der Yelp-App nun aber die Adresse händisch zu kopieren, in dem man vorher den Text umständlich markiert, macht das Android komplett alleine im Hintergrund. Ihr öffnet also Yelp, sucht das Restaurant aus, wechselt zurück in den Messenger und schreibt dort einfach „die Adresse ist…“ – nun soll Android automatisch die Adresse des Restaurants vorschlagen und ihr könnt sie posten. Der eigentliche Kopiervorgang lief also im Hintergrund ab, voll automatisch.

Es gibt ja bereits ähnliche Funktionen über das Gboard oder auch in Google Allo, wo man nun nicht mehr die App verlassen muss, nur um eine Suche zu starten. Allerdings sind diese Funktionen eben noch auf bestimmte Apps beschränkt. Noch ist aber nicht klar, ob Google derart smarte Funktionen direkt in Android O integrieren wird.

Ebenso wie weitere Gesten, die schnelleren Zugriff auf Funktionen bieten sollen. Man spricht hier von Fingergesten. Malt man auf dem Display ein großes A, sollen etwa die wichtigsten Kontakte mit diesem Anfangsbuchstaben angezeigt werden. Ähnliches kennen wir von Huawei, OnePlus und Co.

An einfache Dinge hingegen glaube ich fest. Android soll in Zukunft zum Beispiel Adressen immer automatisch erkennen können und direkt mit Google Maps verknüpfen. Schickt mir ein Freund eine Adresse als Text, kann ich diese an anklicken und damit Google Maps starten.

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.