Folge uns

Android

Android One: Billig-Smartphones kommen gut durch die ersten Testberichte

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

In Indien sind vor wenigen Tagen die ersten Smartphones unter der Flagge von Android One an den Start gegangen, die sich jetzt natürlich den ersten Testberichten stellen müssen. Doch wie erwartet kommen die Geräte ziemlich gut weg und können überzeugen, obwohl sie mit nur 100 Dollar für unsere Verhältnisse spotbillig sind. Die Kollegen von Tech2 haben jetzt ihren Test zum Micromax Canvas A1 veröffentlicht, welches eine allzeit gute Figur macht.

Installiert ist Stock-Android, das von Google mit Updates versorgt wird. Das ist einer der wichtigsten Bestandteile von Android One, die Versorgung von Updates durch Google direkt. Des Weiteren kann das Canvas A1 durch seine hohe Systemgeschwindigkeit überzeugen. Nur selten stotterte das Gerät oder hing kurzzeitig. In allen Lebenslagen läuft es flüssig und sogar noch etwas fixer als das Moto E von Motorola.

Die restliche Hardware kann auch teilweise überzeugen, denn selbst das 4,5″ WVGA-Display macht eine bessere Figur als erwartet und die Kamera macht zumindest bessere Fotos als eine Mikrowelle.

Ein Highlight scheint noch der Akku zu sein, welcher bei den Kollegen am ersten Tag locker 18 h geschafft hat. Davon war 4 h lang das Display aktiv, zudem ist hier die erste Einrichtung des Gerätes mit inbegriffen, bei welcher WLAN und Prozessor meist besonders ausgelastet sind. Über Nacht hat der Akku in 8 h nur 3% verloren.

Attraktive Smartphones für wenig Geld

Offenbar bietet Android One tatsächlich für sehr wenig Geld wirklich gute Smartphones. Gegen Ende des Jahres sollen noch weitere Geräte kommen, HTC wird als Hersteller eines dieser gehandelt. Nach Deutschland kommt aber sicherlich keins, da bleibt nur der Import auf eigene Faust übrig.

(via Tech2)

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.