Folge uns

Android

Android Open Source Project: Unterstützung des Sony Xperia S angekündigt

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Sony Xperia S Test

Das nenne ich mal eine gelungene Überraschung, welche es zum Ende der letzten Woche gab, denn das sogenannte Android Open Source Project wird in Zukunft das Sony Xperia S mit in seine Liste der unterstützten Geräte aufnehmen. Das ist mehr als nur ungewöhnlich, da hier eigentlich bisher nur die Nexus-Geräte sowie das amerikanische Motorola XOOM integriert waren, also Geräte mit Updates direkt von Google und vor allem mit einem unangetasteten Android. Bereits aber im April berichtete ich, dass Sony einer der vorbildlichsten Hersteller ist und stark beim AOSP mitwirkt. Die Aufnahme des Xperia S in dieses „Projekt“ scheint nun der Dank dafür, zumal AOSP-Chef Queru betont, dass das Xperia S ein sehr gutes Smartphone sei und eben auch über einen offenen Bootloader verfügt.

For a new challenge, I’d like to try to go one step further, and to target some hardware beyond the usual categories. I’ve added a git project for the Sony LT26, i.e. Xperia S. This seems like a good target: it’s a powerful current GSM device, with an unlockable bootloader, from a manufacturer that has always been very friendly to AOSP.

Genauere Details gibt es bislang noch nicht, Sony dürfte dieser Schritt aber sehr entgegenkommen. Die Japaner sind auf Android in ihrem Mobile Computing-Segment angewiesen, man setzt voll darauf und will natürlich daraus auch irgendwann Profit schlagen. Eine derart vorbildliche Mitarbeit dürfte sich aber definitiv auch in Zukunft weiter auszahlen.

Die Aufnahme ins AOSP könnte auch bedeuten, dass man ausprobieren möchte, wie man eventuell System-Updates ohne die Hersteller auf Geräte mit Dritt-Oberfläche spielen kann. (via)

[asa]B006W0YTWW[/asa]

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.