Wie bereits in den vergangenen Wochen wieder klar wurde, hat Google den ersten Beta-Release von Android P für das Frühjahr angesetzt. Die erst im Herbst erscheinende Android-Version kann ab sofort also wieder von Nutzern mit Pixel-Smartphone getestet werden, Google will aber natürlich in erster Linie die Entwickler und Hersteller damit ansprechen. Selbst für Early Adopter ist die […]

Wie bereits in den vergangenen Wochen wieder klar wurde, hat Google den ersten Beta-Release von Android P für das Frühjahr angesetzt. Die erst im Herbst erscheinende Android-Version kann ab sofort also wieder von Nutzern mit Pixel-Smartphone getestet werden, Google will aber natürlich in erster Linie die Entwickler und Hersteller damit ansprechen. Selbst für Early Adopter ist die erste Beta eher nicht zu empfehlen, in den letzten Jahren waren in der ersten Dev Preview einfach noch zu viele Bugs.

Android P bringt einige Neuerungen mit

Google bringt tatsächlich den „Display cutout Support“ mit, Android ist also an Notch-Displays angepasst. Ebenso neu ist eine API für Multi-Kamera, Benachrichtigungen für Nachrichten werden erneut stark überarbeitet, Android unterstützt Indoor-Location-Services über WLAN, es gibt mehr Sicherheit bei Hintergrundprozessen, Optimierungen für den Akku, Autofill-Optimierungen, neue Kategorien für den Nicht-stören-Modus, den HDR VP9 Codec und noch einiges mehr.

Zunächst ist die erste Dev Preview da, die Beta sollte aber in naher Zukunft am Start sein. Offiziell nur für die Pixel-Smartphones von Google. Über die kommenden Tage werden wir mit großer Sicherheit noch mehr Details zu Android P erfahren, Google hält sich da ja meist eher bedeckt. [AP]

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.