Sicherheitsupdates sollten bei allen Smartphone-Hersteller gegeben sein, doch trotz Verbesserungen gibt es noch immer große Unterscheide.

Updates sind in der Android-Welt schon viele Jahre ein umstrittenes Thema. Hersteller weichen diesbezüglich stark voneinander ab, was zum einen Android-Version angeht, zum anderen aber auch Sicherheitsupdates. Ganz ohne detaillierte Statistik ist in den vergangenen Jahren aufgefallen, dass sich fast alle Hersteller gebessert haben. Zum einen landen Updates schneller auf den Geräten, es werden aber auch mehr Geräte beliefert und für einen längeren Zeitraum nach dem Marktstart.

Sicherheitsupdates: Jeden Monat gibt es ein neues, doch nicht für alle Geräte

Bestätigen soll das eine Ausarbeitung von Security Research Labs. Immerhin schaffen es sechs Hersteller, ein neues Sicherheitspatch bereits binnen von zwei Wochen auszuliefern, wozu neben Google noch Sony, Nokia, Huawei, LG und Samsung gehören. Alle anderen brauchen länger und liefern zum Teil ungleichmäßiger aus. Es war aber auch in Mode gekommen, monatliche Updates quartalsweise und eben nicht jeden Monat auszuliefern.

Wir haben festgestellt, dass bei offiziellen Firmwares, die 2019 veröffentlicht wurden, im Durchschnitt nur etwa halb so viele Patches fehlten wie bei vergleichbaren Firmwares, die 2018 veröffentlicht wurden. Monatliche Sicherheitsupdates wurden ebenfalls schneller bereitgestellt, wobei Patches, die in Firmware-Builds integriert wurden, etwa 15% schneller integriert wurden – eine Verbesserung von 44 auf 38 Tage.

Man mahnt aber an, dass die Fragmentierung des Android-Marktes noch immer stattfindet. Hersteller müssen verschiedene Android-Versionen pflegen. Zudem wächst die Anzahl der Geräte, die ihr EOL (Ende der Lebenszeit) erreicht haben und keinen Software-Support mehr erhalten.

Heute ist jeder ständig online, hat viele oder sogar alle wichtigen privaten Daten auf dem Telefon. Es sei also auch den Nutzern daran gelegen, beim Smartphone-Kauf möglicherweise einen Blick darauf zu werfen, wie sich der jeweilige Hersteller beim Thema Updates anstellt.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Xiaomi ist wirklich schlecht was Updates betrifft. Ich habe mir das erste Gerät von denen gekauft. Das ist immer noch bei Android 9 und Patch 1. Nov 2019

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.