Android: Todsünde Neueinrichtung

Android Logo Header

Android Logo Header

Es ist mal wieder Zeit für einen kleinen Rant über Android, über meine alte und rostige Liebe, die immer wieder schwere Zeiten durchmachen muss. In den vergangenen Tagen sind bei mir wieder zahlreiche Testgeräte eingetroffen, welche wie mein Moto X allesamt auf Android 4.4.2 laufen. Eigentlich die perfekte Voraussetzung dafür, dass über den Google Play Store zumindest die aktuell genutzten Apps auf neu eingerichtete Geräte synchronisiert werden. Doch Fehlanzeige, es funktioniert nicht mehr, schon seit Wochen.

Und nicht nur das nervt extrem, sondern mir wird auch ständig bei der neuen Einrichtung eines Smartphones ein Fehler der Google Play-Dienste angezeigt. Wird diese Benachrichtigung angeklickt, öffnen sich die Google Play-Dienste im Play Store. Was mich nicht weiter stört, wird viele normale Nutzer mit Sicherheit irritieren. Warum dieser Fehler trotz neuster Android-Version kommt, lässt sich vielleicht damit erklären, dass die vorinstallierten Google Play-Dienste auf den Geräten bereits zu alt sind und daher zunächst aktualisiert werden müssen.

So, bis jetzt war ich ja noch ruhig, aber so langsam geht mir dieser Müll echt tierisch auf die Eier. Warum bekommt es denn Google bis heute nicht gebacken Apps inklusive ihrer Daten mit der Cloud zu synchronisieren? Dabei wären mir persönlich noch die Daten egal, da die bei quasi allen Apps sowieso schon über die jeweiligen Anbieter in der Cloud liegen. Aber einfach nur ein neues Gerät einrichten und 5 Minuten später alle Apps vollautomatisch installiert zu haben wäre ja wohl das Mindeste.

Google ist wahrscheinlich der marktführende Cloud-Anbieter für Privatanwender (Notizen, Mail, Kalender, Kontakte, Fotos, Musik, Office und mehr), doch bekommt ausgerechnet für das erfolgreichste Produkt aus dem eigenen Hause genau das einfach seit zig Jahren nicht auf die Kette. Schämt euch.

  • Jones

    Morgen kannst Du ja erst mal deinen Frust bekämpfen ;-)

  • Christian Eckhardt

    Wohl wahr, wohl wahr. Es ist wirklich eine Krux, was hab ich für Probleme gehabt, selbst als er nach dem erstmaligen hochfahren des Handys angefangen hat die Apps runterzuladen schmierten verschiedene Installationen ab. Dies konnte man bestätigen und schwupps ist die App weder installiert, noch hat man die Möglichkeit diese mit einer Art „Bitte neu installieren“ zu versehen. Man musste sich diese dann schon merken oder direkt neu installieren. Wenn man aber viele Apps nutzt wird dies einfach zur Farce… da ist Apple mit seinem Cloudservice wirklich meilenweit voraus.

    Was war ich überrascht als ich nach dem Verkauf meines iPad 2, über den Umweg eines Nexus 7, wieder zu einem iPad wechselte und nach dem starten und anmelden wurde in windeseile wirklich alles wieder so hergestellt wie ich es früher hatte. Sogar die zuletzt geöffneten Internetseiten sind im Browser geöffnet gewesen. Völlig problemlos… sowas sollte es auch für Android geben. Aber seit Jahren „still ruht der See“.

  • Mort74

    Wer macht denn auch sowas? Gerät rooten, Einstellungen überspringen, (Titanium) Backup wiederherstellen, Reboot, fertig. ;-)

    (Nur das mit den Systemeinstellungen ist bei Titanium etwas nervig… Die paar, die problemlos funktionieren, wie WLAN, SMS, etc. muss ich jedesmal von Hand aus einer riesigen Liste auswählen…)

    • Geil, ich muss wieder basteln, um die einfachsten Dinge umsetzen zu können. ich denke aus der Zeit sollte Android langsam herausgewachsen sein.

    • Rooten ist keine Lösung und darf es auch nicht sein – spätestens dann nicht, wenn Du einem unbedarften Nutzer das Smartphone in die Hand drückst. Google bietet des Weiteren das App-Backup seit Jahren an, also sollte man auch annehmen und erwarten dürfen, dass es schlicht funktioniert.

      Genau das ist aber nicht der Fall, denn entweder springt die Wiederherstellung der gesicherten Apps gar nicht an (wie bei Denny) oder es werden welche installiert, die man seit zwei Jahren auf keinem Gerät mehr nutzt (wie bei mir vor einigen Tagen).

      Apple und Microsoft bekommen das hin, unter Windows Phone funktioniert das Ganze sogar ausgezeichnet und beinahe vorbildlich – warum kriegt Google das bitte nicht anwenderfreundlich und zuverlässig hin? Ich kann Denny voll und ganz verstehen, mich nervt es jedes Mal mindestens genau so sehr.

      • Mort74

        Deshalb ja auch der Smiley am Ende.

        Die Backup-Lösungen, die Google bisher anbietet, sind schlicht und einfach Mist.
        – Ich will nicht auf irgendeinen Google-Server sichern, sondern auf die SD bzw. integrierten Speicher. Oder zur Not wenigstens auf den PC.
        – Welche Daten bzw. ob überhaupt Daten gesichert werden, bleibt weitgehend der App überlassen, also aus User-Sicht reine Glückssache. Dabei könnte man einfach die regulären Datenverzeichnisse sichern, wie nahezu alle 3rd-Party-Backups es tun.
        – Die Wiederherstellung ist reine Glückssache und kann nicht feiner eingestellt werden. Neues Tablet mit Mail-Zugangsdaten und Office vom Smartphone initialisieren, aber nicht sämtlichen Telefonie- und SMS-Tools? Ist nicht…

  • Markus Schuckert

    Bei mir funktioniert es einwandfrei…
    Alternativ was mort74 sagt… Abgesehen von WLAN (das lass ich tatsächlich über Google syncen) geht es sowieso weit schneller von einer sd karte wiederherzustellen als den ganzen Rotz neu runterzuladen. (zumindest bei meinen knapp 230 Apps.)
    Zumal ich sowieso eine App mitsamt Userdaten sichern und wiederherstellen will…
    Und das hat absolut nichts mit heraus gewachsen zu tun.
    Ohne root zugriff ist es nunmal schwer alles mögliche zu sichern, ergo hat Google nur ne Liste mit allen Apps, die du zuletzt installiert hattest, und stellt die ziemlich dämlich einfach wieder her. Die Titanium Methode ist da viel schlauer und technisch weit anspruchsvoller.
    Sei es drum, vielleicht solltest du erst mal Google play Dienste aktualisieren lassen, dann in bootloader, cache löschen, restarten und dann mal die sync einstellungen checken… meist hakts beim cache…