Eine weitere Veränderung von Android 11 hat spürbare Auswirkungen auf Apps freier Modder, diesmal sind die Gestensteuerungen dran.

Google streicht mit dem Update auf die nächste Android-Version eine Funktion, die bislang einige Drittanbieter-Apps für eigene Gestensteuerungen benutzt haben. Ab dem kommenden Android 11 gibt es keinen Overscan mehr, Apps können also Systembestandteile nicht einfach mehr überblenden oder ausblenden. Auf diese Funktion setzten allerdings diverse Apps, wie beispielsweise die Navigation Gestures der Kollegen von XDA.

Apps für Gestensteuerung stehen vor einem Problem

Overscan ermöglichte zum Beispiel der App der Kollegen, Systembestandteile auszublenden, ohne dafür wirklich tief ins System eingreifen zu müssen. Vergleichbaren Apps wird das Leben ab Android 11 deutlich schwerer gemacht. Overscan ist weg und soll auch nicht wiederkommen, bestätigten Google-Entwickler längst. Das führt definitiv zu Problemen bei diversen Gesten-Apps.

Google hatte zuletzt immer wieder diverse Einschränkungen vorgenommen, um Android 11 noch besser abzusichern. Man scheint weniger Angriffsstellen in Android bieten zu wollen, was natürlich verständlich ist. Das bringt aber auch für viele Nutzer diverse Probleme mit sich, wenn das Update auf Android 11 erst einmal da ist. Google scheint Android etwas mehr schließen zu wollen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

3 Kommentare

  1. Einerseits gut für die Sicherheit, andererseits schlecht für andere Apps.
    Ist auch die Blitzer App (Miniansicht) und Velociraptor wahrscheinlich auch betroffen, oder?

  2. Erst bietet man Nutzern standardmäßig diese Müllgestensteuerung an, die mit sämtlichem Apps mit ausklappbarem Menü kollidiert und dann nimmt man den Leuten auch noch die Möglichkeit auf alternative Gestensteuerungen zurückzugreifen. Hätte man definitiv anders lösen können (z.B. hätte man Overscan deaktivieren, in den Entwickleroptionen aber die Möglichkeit zur Aktivierung schaffen können oder ähnliches). Einfach nur nervig, am liebsten würde ich zu Android 10 zurückwechseln.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.