Folge uns

Android

Android Wear im ersten Jahr gefloppt?

Veröffentlicht

am

Laut Canalys wurden im ersten Jahr von Android Wear lediglich 720.000 Geräte weltweit mit dem Betriebssystem für smarte Uhren verschifft/verkauft. Bei ca. einer Milliarde Smartphone in 2014 im Vergleich natürlich ein richtig heftiger Flop für den Android-Ableger. Zumal es später auch eine große Auswahl gab, insgesamt fünf Geräte der Hersteller Samsung, Sony, Motorola und LG waren zum Jahresende erhältlich, die ASUS ZenWatch habe ich mal außen vor gelassen.

Motorola soll laut Canalys-Daten den Markt deutlich anführen, die Moto 360* wurde auch über einen sehr langen Zeitraum promotet und selbst mit der späten Verfügbarkeit noch sehr gut angenommen. Bei LG verkauft sich die G Watch R deutlich besser als ihr viereckiger Vorgänger G Watch, der aber schon zum Start von Android Wear als Referenzgerät erhältlich war.

Ich glaube Smartwatches haben es immer noch schwer, Samsung macht es zudem nicht viel einfacher, in dem sie in kürzester Zeit verschiedene Geräte mit verschiedenen Betriebssystemen rausgehauen haben. Wenn der bekannteste Hersteller gleich so ein Durcheinander entstehen lässt, dürfte das für unerfahrene Kunden nicht hilfreich sein. Warten wir mal ab was die Apple Watch bewegen kann.

Als Fan von Android bin ich überraschenderweise noch kein großer Fan von Android Wear. Wie ist das bei euch so?

(via Gigaom)

7 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

7 Comments

  1. Michael S.

    12. Februar 2015 at 10:45

    Bisher gab es für mich keine Uhr die mich angesprochen hat. Die Moto 360 kam schon sehr nahe heran. Jetzt ne Moto 360 2015 veröffentlichen die keinen TI-Prozessor hat, schön rund ist und 3 Tage hält und das Ding ist gekauft :D Die G-Watch R erinnert mich einfach zu sehr an eine „Baby G“ was ich für den Geschäftsalltag einfach nicht vertretbar finde… Die Asus-Watch hat auch ihren Charm jedoch würde mir ein anderes Band besser gefallen und über die Verfügbarkeit muss ich wohl nicht reden…

    Ich bin der festen Meinung, dass erst dieses Jahr brauchbare Modelle auf den Markt kommen und Apple daran nicht beteiligt sein wird. Ich bin der Überzeugung das eine smarte Uhr nur ein Zubehör sein soll, dass mich sehr smart über Ereignisse informiert (Notifications) Die Richtung die Apple hier einschlägt geht mir einfach zu weit. Ich möchte über dieses kleine fummlige Ding keine Apps starten und mich navigieren lassen… Eigentlich hätte mir eine Uhr wie damals von Sony gereicht. Mechanische Uhrzeit + kleines Display mit Informationen.

  2. ted

    12. Februar 2015 at 10:47

    überhaupt noch kein Fan von Smartwatches, ich sehe momentan einfach noch keinen Mehrwert für mich persönlich. In 2-3 Jahren wird sich das vielleicht ändern.

  3. Chris

    12. Februar 2015 at 11:12

    Die Applewatch wird den Siegeszug der Smartwatches einleiten. Die Applewatch wird zwar nahezu nutzlos sein wegen der auesserst bescheidenen Akkulaufzeit, aber das ist irrelevant. Was zaehlt ist, dass Apple eine PR-Macht wie sonst niemand hat. Egal was Apple praesentiert, die Oeffentlichkeit nimmt es wahr und will es haben. Man muss neidlos anerkennen, dass sie im Marketing einfach die Besten sind.

    • Denny Fischer

      12. Februar 2015 at 11:30

      Ja, sehe ich recht ähnlich

  4. Chris

    12. Februar 2015 at 11:15

    Ich wuerde mir wuenschen sowas wie das Mi Band, aber noch kleiner, billig, Akkulaufzeit >1 Monat, dafuer kein Vibro-Alarm, kein Nichts, nur mit Benachrichtigungs-LED(s).

    • Denny Fischer

      12. Februar 2015 at 11:29

      ^^, dann benutze doch einfach nur die LEDs :D

  5. fitbit vs. jawbone

    12. Februar 2015 at 19:08

    Weniger Uhr – mehr günstige Tracker mit Multifunktionsanzeige, HR&HF Messung.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt