Folge uns

Android

AOKP und Paranoid Android: Neuigkeiten zu Android 4.4

Veröffentlicht

am

Selbstverständlich kommt auch bei den zahlreichen Custom-ROM-Teams die Frage auf, wann die Entwicklung mit Android 4.4 KitKat beginnt. Nach Äußerungen von Cyanogen gab es nun am Wochenende auch Meldungen von den Entwicklern von Paranoid Android und vom Android Open Kang Project.

Möglichst schnell soll es gehen, wenn eine neue Android-Version erschienen ist, doch auch die Entwickler von Custom-ROMs haben Qualitätsansprüche und lassen sich daher Zeit. So auch die Jungs von AOKP, bei denen man jetzt das Team reorganisierte, um die Entwicklung von Android 4.4 besser zu machen, als die Entwicklungen vorher. Nach wie vor aber wird sich ein Teil des Teams um die Fertigstellung der Android 4.3-ROMs kümmern, es müssen noch diverse Bugs und andere Problemchen behoben werden. Die Restrukturierung für Android 4.4 in der Entwicklung hat diverse Vorteile, wie die Trennung des eigenen Codes vom AOSP, um zukünftig Updates schneller liefern zu können.

Auch die Entwickler von Paranoid Android haben sich am Wochenende zu Wort gemeldet und fordern direkt von Nutzern, dass die nach Zeitplänen nicht mehr fragen sollen. Auch bei Paranoid wird man die Entwicklung ganz unten beginnen, cleaner AOSP-Quellcode wird Stück für Stück mit den Entwicklungen von Paranoid befüllt. Das kann durchaus länger dauern, dürfte aber am Ende bessere Ergebnisse erzielen, anstatt jetzt alten Code mit der neuen Android-Version quasi einfach in einen Topf zu schmeißen. Einige nicht näher genannte Veränderungen wird es geben, zunächst konzentriert man sich wie gewohnt auf die Entwicklung für die Nexus-Geräte.

Auch wir können euch letztlich nur raten geduldig zu sein, denn davon habt ihr im Endeffekt mehr. Jeder will ROMs ohne Bugs, schnelle Updates in Zukunft und so weiter.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via AOKP, Google+)

1 Kommentar
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt