Ein Paradebeispiel zeigt gerade, wie App-Entwickler nicht mit ihren Kunden umgehen sollten. Nutzer werden überrascht sein, wie früh eine Lizenz auf Lebenszeit ablaufen kann.

Eine auf Lebenszeit gekaufte Lizenz kann auch schon nach ein paar Jahren abgelaufen sein. Das beweist gerade der App-Entwickler Cerberus, der Kunden der ersten Stunde überraschend kündigt. Nach acht Jahren wird die Lizenz einiger Nutzer auslaufen, berichtet ein betroffener Kunde der App gegenüber Android Police. In der damaligen Version der Nutzungsbedingungen wurde kein Ablaufdatum für die Lizenz auf Lebenszeit genannt, sie wurde allerdings von vornherein als „widerruflich“ beschrieben.

Unbeliebt auf Lebenszeit

Zugleich wurde die App aber auch damit beworben, dass zahlende Kunden nur einmal bezahlen müssen. Nicht monatlich oder ähnlich, sondern nur einmalig auf Lebenszeit. Jedenfalls macht sich Cerberus gerade nicht sonderlich beliebt damit, die eigentlich gültigen Lizenzen einiger Nutzer frühzeitig auslaufen zu lassen. Außerdem werden betroffene Kunden aufgefordert, dankbar für den niedrigen Preis zu sein und für die fortwährende Unterstützung eine neue Lizenz zu erwerben.

Cerberus zeigt, wie mit Kunden nicht umgegangen werden sollte. Egal ob das Produkt 5€ oder 50€ kostet. Zumal es keinerlei Transparenz gibt, beim Erwerb der Lebenszeitlizenzen gab es keinen Hinweis auf ein mögliches Ablaufdatum. Immerhin wurde die Preisgestaltung inzwischen überdacht, Cerberus wird heute je Jahr abgerechnet. Ab 5€ für ein Gerät geht es los.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.