Huawei schafft weitere Anreize für App-Entwickler, dass sie ihre Android-Apps dort unterbringen. Es sind Maßnahmen, um dem Play Store zu konkurrieren.

Nicht nur wir haben die AppGallery von Huawei für das bislang dünne Angebot häufiger kritisiert. Natürlich muss der Hersteller noch mehr dafür tun, das eigene Angebot ausbauen zu können. Man möchte mit Google Play konkurrieren, muss dafür eine Alternative auf den eigenen Android-Smartphones anbieten. Huawei schafft jetzt noch etwas mehr attraktive Anreize, damit Entwickler auch in die AppGallery ihre eigenen Android-Apps integrieren und ihren dortigen Auftritt entsprechend pflegen.

Huawei überlässt App-Entwicklern viel Geld zum Start

Um diesen Aufwand zu honorieren, will Huawei den App-Entwicklern mehr Geld der generierten Einnahmen überlassen. Hierbei staffelt Huawei die Provision, die man sich einbehalten möchte. In den ersten 12 Monaten behalten die Entwickler komplett 100 % der Einnahmen, nur bei Spielen müssen 15 % abgegeben werden. Im zweiten Jahr gelten diese 15 % auch für fast alle anderen Apps, nur im Bildungsbereich sind es im zweiten Jahr 10 %.

Später sind es 30 % Provision für Huawei, bei Bildungs-Apps maximal 20 %.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.