Folge uns

Android

AppGallery: So enttäuschend ist das App-Angebot im Huawei-Store

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Huawei AppGallery

Huawei betonte in den letzten Wochen immer wieder, dass man anstelle des Google Play Store mit der AppGallery eine schon seit Jahren etablierte Alternative aus eigener Entwicklung anbietet. Dabei wurde immer wieder unter den Tisch gekehrt, dass die AppGallery vielleicht in China populär ist und viele attraktive Apps für den dortigen Markt bietet, doch für westliche Märkte derzeit kaum etwas im Angebot hat. Besonders im Vergleich mit dem Play Store von Google werden Lücken offensichtlich, über die wir kurzen reden möchten.

AppGallery ist aktuell eine große Luftnummer

In einer brandneuen Pressemeldung haut Huawei erneut mit einem Statement raus, dass in meinen Augen eine komplett falsche Erwartungshaltung schürt: „Seit der weltweiten Einführung der offiziellen App-Plattform im April 2018 nutzen bereits mehr als 390 Millionen Anwender in über 170 Ländern jeden Monat den digitalen Store. Innerhalb eines Jahres verzeichnete HUAWEI mehr als 180 Milliarden Downloads – was mehr Entwickler dazu bewegt, ihre Anwendungen über die HUAWEI AppGallery bereitzustellen.“

WhatsApp, Instagram, Ebay und Co. fehlen

Nett, oder? Aber wenn wir mal checken, welche der im Google Play Store gelisteten Apps für den deutschen Markt in der AppGallery verfügbar sind, dann kommt dabei eine sehr kurze Liste bei raus. Aktuell finden wir in der AppGallery die folgenden Top-Apps nicht: WhatsApp, Ebay (Kleinanzeigen), Wish, Messenger, Spotify, Instagram, Netflix, YouTube Music, Lime, Snapchat, Telegram, Amazon Prime Video, Pinterest, Sparkasse, DAZN, Facebook, Otto… wir könnten ewig so weitermachen.

Gefunden habe ich stattdessen immerhin den DB Navigator, TikTok, McDonald’s, ran und Amazon Shopping. Ein schreckendes Bild für die Leute, die tatsächlich an einem Huawei-Smartphone ohne Google-Dienste interessiert wären, weil sie glauben, das Google-Angebot wäre unwichtig. Huawei müsste für ein sofort verfügbares und passendes App-Angebot schon auf Partnerschaften gehen, zum Beispiel mit Aptoide.

Beliebte Beiträge