Google bringt einen allgemeinen Standard für modernes Messaging auf Vordermann, doch es gibt weiterhin einige Steine im Weg.

RCS ist keine Neuerfindung von Google, doch dank des Konzerns kommt der SMS-Nachfolger nun weltweit in Schwung. Deutlich über 80 Prozent der Smartphone-Nutzer sollen RCS ab Werk auf ihren Geräten nutzen können. Das sind die Leute, die heute ein Smartphone mit Android in der Hosentasche haben. Die restlichen Smartphone-Nutzer haben ein iPhone von Apple und können auch mit der neusten Generation nicht auf die RCS-Funktionalität zurückgreifen.

Dabei ist der Standard nun schon ein paar Jahre alt und kein allzu großes Ding. Bislang hakte es nur an der Verfügbarkeit, weil RCS den Netzbetreibern überlassen wurde und die sich mit ihren eigenen Apps nicht durchsetzen konnten. Google hat hingegen die Macht über mehr als 3/4 aller Smartphone Nutzer in den westlichen Märkten. Ein echt praktischer Standard wäre RCS aber nur dann, wenn jedes Gerät diese Nachrichten ab Werk unterstützt – ähnlich wie die SMS.

Googles echter Android Messenger startet – einfach wie SMS und umfangreich wie WhatsApp

Apple setzt weiterhin auf exklusives iMessage

Im Apple-Universum gibt es längst eigene Standards, die auch von Desktopgeräten unterstützt werden. Hierzu gehören einerseits Facetime für Videoanrufe und andererseits iMessage für Chats. Bislang ist iMessage nicht für Android vorgesehen, zugleich ignoriert Apple den RCS-Standard. Es ist also weiterhin etwas komplizierter, möchte man modern zwischen iOS und Android kommunizieren. Die bisherige Fallback-Lösung über die SMS ist unsicher und veraltet.

Um die 400 Millionen Smartphones sollen RCS längst unterstützen, die meisten Nutzer werden die Funktion aber nicht mal kennen. Derweil dürften sich WhatsApp und Co. freuen, dass der Fortschritt rund um RCS derart langsam vonstattenging, warum sich eher solche Drittanbieter-Messenger durchgesetzt haben. Am Ende stellt sich die Frage, ob sich Google wieder nur für die eigene Arbeit auf die Schulter klopfen kann, ohne damit aber wirklich viele Nutzer zu begeistern.

Ich hätte gerne wieder einen Standard. Ein bisschen wie früher. Ich kann einfach jedem Kontakt schreiben, ohne uns vorher erst auf eine bestimmte Messenger-App verständigen zu müssen.

via Androidpolice

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.