So langsam kommt immer mehr Licht ins Dunkle, immer lächerlicher wird der Rechtsstreit zwischen Apple und Samsung, dabei befindet dieser sich sogar gerade in einer Verhandlungspause und wird erst am 25. August weitergeführt. Nachdem wir nun bereits gestern berichteten, dass Apple womöglich am falschen Gericht klagte und dies noch ziemlich teuer werden kann, ist nun ein weiteres peinliches Detail an die Öffentlichkeit gelangt.

[aartikel]B00512GSBC:right[/aartikel]Bereits letzte Woche gab es immer mal wieder das Gerücht, dass Apple angeblich gefälschte Bilder des Galaxy Tab 10.1 benutzt hätte, um das Gerät dem iPad noch ähnlicher aussehen zu lassen. Jetzt sind diese Bilder aus der Klageschrift allerdings aufgetaucht und zeigen tatsächlich ein Galaxy Tab 10.1 wie es nicht existiert.

Es gibt nun zwei Möglichkeiten, entweder Apple ist so dreist und hat diese Produktfotos gefälscht oder man hat wissentlich Bilder von Prototypen genommen, die letztendlich so nie produziert worden oder gar in den Verkauf gingen. Entscheidend zu betrachten ist die das Seitenverhältnis des Tablets und Displays, während das iPad im 4:3 Format ist, ist das Galaxy Tab ursprünglich im 19:10 Format und kann daher definitiv nicht die gleiche Höhe und Breite wie das iPad besitzen. (via)

  • sottil

    Man bekommt den Eindruck, dass es Apple nur auf die sofortige Einstweilige Verfügung ankam, um zu verhindern, dass Samsung durch agressive Werbung den Erfolg des SGS 2 mit dem Tablet wiederholt.

    • Ziemlich gut möglich. Da spielt eine Menge Angst mit, dass hier der wirklich ernsthafte Konkurrent kommt, wie wir es bei den Smartphones Galaxy S und Galaxy S 2 schon sehen.