Folge uns

Android

Apple reicht Klage gegen Samsung ein, Ziele sind das Galaxy Nexus und Android 4.0

Veröffentlicht

am

galaxy-nexus-cb

galaxy-nexus-cb

Nachdem Apple nun weltweit mit nahezu allen Herstellern von Android-Smartphones mindestens einmal vor Gericht stand, geht man nun gegen die oberste Position des Android-Ökosystems vor, Google. Zwar hat man Klage gegen Samsung eingereicht, doch die sind diesmal nicht wirklich das Ziel. Man zieht diesmal in Kalifornien vor Gericht und bringt gleich mehrere Patente vor gegen welche das neue Samsung Galaxy Nexus sowie zwangsläufig auch die aktuelle Android-Version 4.0 (Ice Cream Sandwich) verstoßen. Ziel ist zwar oberflächlich gesehen das Galaxy Nexus, es handelt sich dabei aber ausschließlich um Software-Patente, weshalb das eigentliche Ziel für jeden erkennbar ist.

[aartikel]B005Y5SE6I:right[/aartikel]Die vier US-Patente mit den Bezeichnungen No. 5,946,647; No. 8,086,604; No. 8,046,721 und No. 8,074,172 beschreiben einige grundlegende Dinge in der Bedienung der Software. Die Funktionen beinhalten unter anderem das „einfache“ Weiterverwenden bzw. Erkennen von bestimmten Daten aus eMails und Webseiten, wie etwa die automatische Erkennung einer Telefonnummer und dass man diese via Klick direkt in das Telefonbuch speichern kann. Des Weiteren handelt es sich um ein Patent für die Suche, welche mehrere Datenquellen zugleich durchsucht, wie es etwa die Suchleiste auf dem Ice Cream Sandwich-Homescreen bietet. Des Weiteren handelt sich wiedermal um das Patent bzgl. Slide-to-unlock und zusätzlich werden die Funktionen/Nutzung der automatischen Wortvervollständigung sowie der Wortvorschläge über die Software-Tastatur für sich in Anspruch genommen.

Damit greift man also mehr als nur eindeutig Android an, wobei alle Funktionen in meinen Augen schon längst als Standard anzusehen sind. Wir können nur hoffen, dass das kalifornische Gericht hier nicht für Apple entscheiden wird, denn dies könnte dann tatsächlich schwerwiegendere Folgen für Android haben. Denn auf Anhieb fällt mir nicht ein, wie man beispielsweise die Suche aus mehreren Datenquellen anders realisieren bzw. umsetzen könnte. [via/via/Quelle]

1 Kommentar
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

1 Kommentar

  1. Harry Amend

    12. Februar 2012 at 16:43

    Ob sich Apple da nicht etwas zuweit aus dem Fenster gelehnt hat? Schlafende Hunde soll man ja bekanntlich nicht wecken vor allem wenn sie sehr groß sind. Google hat sich ja bis jetzt relativ ruhig und zurückhaltend verhalten, könnte allerdings aber sein das sie auf genau so ein Klingelzeichen gewartet haben und selbst die Rundum Keule mal schwingen zu können. So nach dem Motto " wir haben ja nicht angefangen ". ;-)
    Der Schuss könnte für Apple ganz schnell nach hinten losgehen den Google ist ja nicht irgendwer.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt