Bei fast allen Smartphone-Herstellern hat sich die Krise besonders im zweiten Quartal bemerkbar gemacht, nur Apple geht sogar mit Wachstum hervor.

Im zweiten Quartal des Jahres hat sich die Coronakrise in allen Branchen erst so richtig bemerkbar gemacht. Aber es trifft überraschenderweise doch nicht jeden, wie wir schon seit Donnerstag wissen. Huawei hat den niedrigsten Rückgang unter den Android-Herstellern, während die Verkäufe bei Samsung extrem eingebrochen sind. Also kam es schlussendlich zum Führungswechsel im Smartphone-Markt, bestätigt mit IDC ein weiterer Analyst.

Xiaomi verliert leicht an Boden aber nicht so sehr wie die Konkurrenz

Huawei war im zweiten Quartal der stärkste Smartphone-Hersteller mit 55,8 Millionen verkauften Exemplaren. Knapp dahinter liegt Samsung, deren Verkäufe im Jahresvergleich um fast 30 Prozent eingebrochen sind. Apple ist unter den Top 5 der einzige Hersteller mit einem Plus, die Verkaufszahlen konnten um über 11 Prozent gesteigert werden. In der Krisenzeit vermutlich die eigentliche Überraschung, bestätigt auch der Zuwachs der Apple-Aktie.

Bei Xiaomi konnte sich der Verlust mit fast 12 Prozent halbwegs in Grenzen halten, während Oppo ein negatives Wachstum von fast 19 Prozent zu verkraften hat und der gesamte Markt im Schnitt bei -16 Prozent steht.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.