Hört es in naher Zukunft endlich auf, dass Akkuoptimierungen Android-Apps zu schnell beenden? Android-Hersteller haben eine ziemlich freie Wahl bei der Software. Sie können das originale Android (AOSP) an vielen Punkten nach eigenem Ermessen verändern und erweitern. Leider gab es in den letzten Jahren einen regelrechten Trend dazu, die Optimierung des Akkus wortwörtlich auf die Spitze zu treiben.

Das führt bei einigen Marken dazu, dass die Smartphone-Software viel zu schnell und aggressiv im Hintergrund laufende Apps abschaltet und somit sogar deren Funktionsweise einschränkt. Das Thema war die letzten Jahre so groß, dass es sogar eine Webseite mit einem Ranking für die Android-Hersteller und einen Benchmark gibt. Ganz oben stehen dort derzeit Samsung, OnePlus, Huawei und Xiaomi.

Akkuoptimierungen der Android-Hersteller schießen immer wieder übers Ziel hinaus

Jedenfalls weist Google auf einer Unterseite für die Android-Entwicklung darauf hin, dass die Lösungen der Hersteller für App-Hintergrundbeschränkungen in einer zukünftigen Android-Generation möglicherweise nicht mehr funktionieren werden. Auch der Kollege von XDA, der den Text bei Google gefunden hat, zeigt sich enttäuscht von der Softwarequalität der Hersteller, die sich von Marke zu Marke stark unterscheidet.

„Hopefully, this „future release“ comes soon because I’m tired of inconsistent app behavior caused by OEM battery management software. I want my Gmail, Slack, and Discord notifications to arrive on time!“

Ich habe in den letzten Tagen auch einen Thread von Artem von Android Police verfolgt, der sich pausenlos über das OnePlus 9 beschwerte. Selbst bei angeblich ausgeschalteter Optimierung funktionierten Apps wie Gmail alles andere als tadellos. Apps werden zu schnell und zu stark eingeschränkt, da kommen nicht mal mehr Benachrichtigungen durch.

Leider macht Google ohne weiterführende Details nicht klar, welche Android-Generation mit „future release“ gemeint sein könnte.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Sehr einfach und die Diskussion würde sich erübrigen, wenn es mit den fest verbauten Akkus aufhört und wieder ein Batterie Wechsel möglich wäre und die Angst ohne Strom zu sein mit einer zum Austausch mitführenden Batterie wegfallen würde.Es ärgert mich ,daß nach nach ungefähr 2 Jahren der Akku teuer ausgetauscht werden muss oder man einen Smartphone Wechsel vornehmen muss. Verschwendungsucht und Geldgier der Smartphonehersteller,die dann bei Neukauf eines Gerätes mit weglassen von Kopfhörern und Ladegeräten im Kit von Umweltschutz sprechen aber nur damit mehr Gewinn erzielen wollen!!!!!!!

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.