Eine App zu veröffentlichen, ist streng genommen gar nicht so schwer – zumindest wesentlich einfacher, als sie nach der Veröffentlichung auch aktuell zu halten. Ein neuer Bericht von Pixalate will erfassen, wie groß tatsächlich die Menge an vernachlässigten Apps unter Android und iOS ist und wo die Unterschiede bei den Plattformen liegen.

Der Analyse zufolge haben zum Ende des ersten Quartals 2022 insgesamt 1,5 Millionen Apps – und damit rund ein Drittel (33 Prozent) aller überhaupt verfügbaren – seit mehr als zwei Jahren kein Update mehr erhalten. Im Gegensatz dazu seien aber 28 Prozent innerhalb der vorangegangenen sechs Monate aktualisiert worden.

Quelle: Pixalate

Pixalate macht auch einen Zusammenhang zwischen regelmäßigen Updates und der Zahl der Downloads fest: 84 Prozent der Apps mit mehr als 100 Millionen Downloads wurden in den letzten sechs Monaten aktualisiert.

Quelle: Pixalate

Doch wo sieht es schlimmer aus: Google Play Store oder App Store? Schaut man nur in die jüngere Vergangenheit, werden Android-Apps wohl eher vernachlässigt. Bewegt man sich allerdings in den Zeitraum über vier Jahre, wird deutlich, dass iOS-Entwickler ihre Apps länger liegen lassen.

Quelle: Pixalate

Schließlich hat Pixalate die Apps noch nach Kategorien aufgedröselt. Am ehesten werden Anwendungen aus den Kategorien Shopping, Finanzen und Gesundheit auf dem neusten Stand gehalten. Andersherum werden Spiele und Bildungs-Apps am meisten nicht mit Updates versorgt.

Die Analyse passt gut zu aktuellen Meldungen. Kürzlich wurde etwa bekannt, dass Google und Apple veraltete Apps aus den jeweiligen Stores aussperren möchte. Updates sind wichtig, um Apps nicht nur bezüglich des Designs zu modernisieren, sondern auch um etwaige Sicherheitslücken zu schließen (gerade bei Banking-Apps unerlässlich).

Allerdings ist es auch so, dass nicht jede App unbedingt aktualisiert werden muss. Gerade Spiele können als abgeschlossenes Gesamtkunstwerk angesehen werden und müssen nicht zwingend weiterentwickelt werden. Deshalb trifft die Ankündigung, vermeintlich veraltete Apps aus den Stores zu entfernen, besonders bei Indie-Developern auf Kritik.

Was meint ihr: Sollten Apps ohne Updates konsequent aus App Store und Google Play Store verbannt werden oder schränkt das nur die Vielfalt ein?

via

Google Play Store sperrt veraltete Android-Apps aus

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Jonathan Kemper

Freier Technikjournalist, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.