Arbeitet Amazon an seiner eigenen Chrome-Alternative?

Amazon Logo Rubaitul Azad J0eqdgsqdyg Un Pla H

Bild: Rubaitul Azad/Unsplash

Eine aktuelle Umfrage soll mehr über das Browser-Verhalten von Nutzern herausfinden.

Damit habe ich so spontan nicht gerechnet, aber eigentlich liegt es auf der Hand: Amazon soll aktuellen Gerüchten zufolge an seinem eigenen Browser arbeiten. Das lässt sich jedenfalls aus einer Umfrage ableiten, die Amazon derzeit bei einigen Nutzern durchführt.

In einem fünfminütigen Fragebogen fragt Amazon ganz konkret nach den Bedürfnissen und Ansprüchen der Nutzer in Bezug auf Webbrowser.

Wir möchten Sie bitten, an einer kurzen, 5-minütigen Umfrage über Webbrowser teilzunehmen. Wir möchten wissen, was unsere Kunden an den aktuellen Webbrowsern schätzen und was sie sich von den Browsern wünschen. Durch Ihre Teilnahme an dieser Umfrage tragen Sie zu Innovationen bei, die das Surferlebnis für Millionen von Menschen auf der ganzen Welt verbessern.

Unter anderem will Amazon Dinge wissen wie „Stellen Sie sich vor, dass Ihnen ein neuer Desktop-/Laptop-Browser zur Verfügung steht. Was davon würde Sie überzeugen, ihn herunterzuladen und auszuprobieren?“. Auch KI-Funktionen werden bei den vorgeschlagenen Antworten aufgezählt.

Sehr konkrete Fragen nach Browser-Bedürfnissen

Die Fragen sind so konkret gestellt, dass Experten wie Nicholas De Leon von Consumer Reports sich sicher sind: Es gibt keine andere Interpretationsmöglichkeit, als dass Amazon zumindest stark darüber nachdenkt, einen eigenen Browser zu entwickeln. Wie weit der US-Onlinehändler in diesem Prozess fortgeschritten ist, ob es schon einen Prototyp gibt oder ob er sich noch in einer Planungsphase befindet, ist indes allerdings unklar.

Warum Amazon einen Browser entwickeln will, ist klar – so säßen sie direkt an der Quelle für Nutzerdaten, die sie in spezifischere, relevantere und somit günstigere Werbung investieren könnten. Allerdings müssten es meiner Meinung nach schon sehr überzeugende Features sein, die eine kritische Masse an Nutzern zu einem Browserwechsel bewegt.

via

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!