Samsung soll die Frontkamera zukünftiger Highend-Smartphones stark verbessern, in den letzten Jahren sind meist nur die Megapixel mehr geworden.

In den letzten Jahren haben die Smartphone-Hersteller insbesondere die rückseitigen Kameras stark verbessert, doch die Frontkamera hat selbst bei teuren Geräten meist nur geringe Verbesserungen erhalten. Zwar kann man etwa mit einem Pixel 4 echt gute Selfies schießen, doch die Frontkameras haben bis heute signifikante Nachteile. Und das obwohl die Frontkamera heute besonders oft zum Einsatz kommt.

Samsung sagt man nach, dass für die nächste Flaggschiff-Generation deutliche Verbesserungen möglich sind. Man soll bei Samsung intern gerade abwägen, welche Verbesserung sinnvoller ist. Nicht zu vergessen sind die zusätzlichen Kosten. Entweder kommt zukünftig eine optische Bildstabilisierung mit einem größeren Bildsensor zum Einsatz oder der Bildsensor ändert sich nicht deutlich in seiner Größe.

Verbessern die Hersteller jetzt die Frontkameras?

Neben entstehenden Zusatzkosten wird man auch sehen müssen, wie viel mehr Platz eine solche verbesserte Frontkamera braucht und ob das mit dem aktuell verwendeten Punchhole-System möglich ist. Es hieß in den letzten Tagen sogar, dass Samsung der Umsetzung näherkommt, die Frontkamera unter dem Displaypanel und daher „unsichtbar“ zu verbauen. Gab es bislang nur in Demogeräten.

Besonders bei schlechtem Licht haben viele Frontkameras derzeit noch große Nachteile, vielleicht geht die Hersteller jetzt mal diesen Punkt an und probieren einen neuen Mehrwert zu schaffen.

GSMARENA, Clien

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.