Folge uns

Android

Archos 80 G9 im Test – Das Unboxing und erste Hands-On

Veröffentlicht

am

Archos 80 G9 Test

Heute habe ich mal wieder ein weiteres Android-Gerät empfangen dürfen und diesmal handelt es sich nach langer Zeit wieder um ein Honeycomb-Tablet. Es kommt von Archos und ist das 8 Zoll Modell der neuen G9-Tablets aus diesem Jahr. Die Besonderheit ist klar, ein Tablet in dieser Preisklasse findet man nicht nochmal mit diesen technischen Daten, doch dazu kommen wir wie immer später.

Erstmal muss das Teil ausgepackt und etwas genauer angeschaut werden. In der Verpackung ist bis auf das Tablet nicht viel, nämlich nur noch ein USB-Kabel sowie Netzadapter mit drei verschiedenen Steckern. Das Handbuch und der Warranty-Guide sind wie immer recht uninteressant.

[aartikel]B005DRAOG0:right[/aartikel]Kommen wir zum Gerät selbst, was sich im Gesamten definitiv besser anfühlt als die Geräte der Vorgängergeneration. Das Gewicht scheint mir sehr angenehm und das eingesetzte Kunststoff kann man okay einstufen, es fühlt sich nicht billig aber auch nicht hochwertig an. Cool ist wie immer der mitgelieferte bzw. in das Gerät integrierte Kickstand, auch dieser wirkt stabiler als bei den Vorgängern. Die Anschlüsse sind typisch für Archos reichlich vorhanden, wir finden einen USB-Anschluss (für den optionalen UMTS-Stick), einen microUSB-Anschluss, einen Einschub für microSD-Karten, miniHDMI und eine 3,5 Millimeter Klinke.

Im Gesamten macht das Archos 80 G9 einen sehr guten Eindruck und ich freu mich auf den Test. So wie es scheint, wird es den ultra-mobilen Test noch erleben und mich auf meiner Reise in die USA begleiten. Freut euch auf mehr in den nächsten Wochen, ansonsten wünsche ich euch nun ein hübsches Wochenende.

[youtube SgbDaSjwjkE]

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. Peter

    5. November 2011 at 09:56

    Wie siehst denn bei deinem Gerät mit dem Display aus? Entstehen irgendwo Wellen?

    • Denny Fischer

      6. November 2011 at 12:35

      Jop, an der gleichen Stelle wie du sie hattest, links oben.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt