Folge uns

Android

Archos stellt eigene Smartphones mit Dual-SIM vor, ab 79 Euro geht’s los

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Heute hat Archos wie erwartet eine eigene Smartphone-Serie vorgestellt, welche vor allem mit niedrigen Preisen auftrumpft. Wiedermal versucht der französische Hersteller möglichst viel für wenig Geld zu bieten, was bei den Tablets in den letzten Jahren immer mal gut klappte aber auch nicht selten schief ging.

Heute hat man offiziell drei Smartphones enthüllt, das Archos 35 Carbon, 50 Platinum und 53 Platinum. Die Zahlen stehen dabei wie gewohnt für die Displaygrößen.

archos-35-carbon

Schon ab 79,99 Euro bekommt man das 35 Carbon, das noch mit Android Ice Cream Sandwich daherkommt. Dafür bietet es als Besonderheit einen Dual-SIM-Slot, wodurch man zwei SIM-Karten gleichzeitig mit diesem Gerät betreiben kann. Zur weiteren Ausstattung gehören ein einfacher Single-Core-Prozessor, 4 Gigabyte Datenspeicher + microSD-Slot, 512 Megabyte Arbeitsspeicher, WLAN, HSPA, GPS, ein 1300 mAh Akku und ein 3,5 Zoll IPS Display mit einer Auflösung von 480 x 320 Pixel. Beide integrierten Kameras lösen nur VGA auf.

archos-53-carbon

Die beiden Flaggschiff-Modelle sind hingegen nahezu identisch ausgestattet, nur hat das 50 Platinum ein 5 Zoll Display mit qHD-Auflösung und das 53 Platinum löst diese 960 x 540 Pixel auf 5,3 Zoll auf. Schon ab 199,99 Euro gibt es das 5 Zoll Modell, für die 0,3 Zoll mehr muss man dann 249,99 Euro hinblättern. Die gemeinsame Grundausstattung bietet ebenfalls wieder die Dual-SIM-Funktion, einen „einfachen“ Quad-Core-Prozessor (Cortex-A5) von Qualcomm, 1 Gigabyte Arbeitsspeicher, 4 Gigabyte Datenspeicher + microSD-Slot, HSPA, WLAN, GPS und zwei Kameras mit jeweils 8 sowie 2 Megapixel. Das 53 Platinum kann mit einem 2800 mAh Akku überzeugen, das 50 Platinum bietet „nur“ eine 2000 mAh Batterie. Beide sind mit Android Jelly Bean ausgestattet.

Alle drei Smartphones werden in Europa ab Ende Mai erhältlich sein. Insgesamt kann Archos durchaus attraktive Geräte für Einsteiger bieten, dummerweise aber mit meiner Meinung nach zu großen Displays. Die Größen 3,5 Zoll, 4 Zoll und 5 Zoll wären sicherlich für eine ausgewogene Produktpalette klüger gewesen.

[asa]B009PKNRGA[/asa]

(via Facebook)

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt