ARD & ZDF: Streaming-Plattform „Germanys Gold“ wird nicht umgesetzt

Fernbedienung

Nachdem das deutsche Kartellamt schon eine Zusammenarbeit von RTL und ProSiebenSat.1 erfolgreich verhinderte, wird nun auch das Projekt „Germanys Gold“ von ARD und ZDF auf Eis gelegt. Die geplante Streaming-Plattform stand schon längere Zeit auf der Kippe, jetzt hat man sich aufgrund einiger Rahmenbedingungen gegen das Projekt entschieden, das eben aufgrund der Anforderungen keine wirtschaftlich gute Zukunft vor sich gehabt hätte. Die beteiligten Partner bedauern das Scheitern des Projekts sehr.

Alternative Modelle, die den vom Bundeskartellamt geforderten Rahmenbedingungen genügen, haben hingegen keine positive wirtschaftliche Prognose […]

In Zeiten veränderter Mediennutzung, Zuschauerbedürfnisse und Angebotsfragmentierung wäre ein Portal wichtig gewesen, das den Nutzern Gedächtnis des deutschen Films und Fernsehens hätte sein können und diesen hochwertige Inhalte aus allen Genres auch jenseits der klassischen TV-Ausstrahlung jederzeit zugänglich gemacht hätte.

Probleme sah das Kartellamt bei der Zusammenarbeit der Unternehmen, die sonst eigentlich gegeneinander im Wettbewerb stehen. Ein gemeinsames Produkt wäre daher nicht so einfach möglich. Ein weiteres Problem war zudem die Frage, wie eine derartige Plattform finanziert wird. Man könne ja nicht nochmals Geld für die Inhalte verlangen, die bereits durch Gebühren finanziert wurden.

[asa]B005MYX33K[/asa]

(via Golem)

  • zymo

    Meide schon seit Jahren das Fernsehen und auf das „Zensierte Desinformations Fernsehen“ (allgemein auch bekannt unter ZDF) kann ich auch online gut verzichten.