[aartikel]B0056XVC12:right[/aartikel]Prinzipiell sollten wir uns alle freuen, dass es Asus gut geht und die gesteckten Verkaufsziele erreicht werden, auch wenn das für uns leider negatives bedeutet. Für das Jahr 2011 hat Asus den Verkauf von ca. 1,5 Millionen Tablets geplant und scheint das Ziel auch ziemlich genau zu erreichen. Von Januar bis September konnte man über […]

[aartikel]B0056XVC12:right[/aartikel]Prinzipiell sollten wir uns alle freuen, dass es Asus gut geht und die gesteckten Verkaufsziele erreicht werden, auch wenn das für uns leider negatives bedeutet. Für das Jahr 2011 hat Asus den Verkauf von ca. 1,5 Millionen Tablets geplant und scheint das Ziel auch ziemlich genau zu erreichen. Von Januar bis September konnte man über eine Million Stück verkaufen und die restliche halbe Million dürfte dann im vierten Quartal inkl. Weihnachtsgeschäft noch über die Ladentheke gehen.

Leider bedeutet das für uns Kunden nichts gutes, denn so gibt es keinen Grund die Preise der Geräte zu senken, wie es für die Erreichung der Verkaufsziele einige Konkurrenten machen mussten. Es wird also so schnell kein günstigeres Eee Pad Transformer in der nächsten Zeit geben und auch der Nachfolger wird laut Asus-Chef für 499 Dollar/Euro auf den Markt kommen.

Auch hier bleibt wieder nur zu erwähnen, dass Amazon genau den richtigen Weg geht und auch laut Asus-Chef Shen der größte Konkurrent von Apple auf dem Tablet-Markt wird. (via)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.