Huawei bringt mit dem P40 Pro Plus ein Flaggschiff-Smartphone sondergleichen hervor, dafür nimmt man sich Bauteile von den besten Herstellern.

Huawei verbaut in seinen Flaggschiff-Smartphones schon seit geraumer Zeit moderne OLED-Displays, setzte dafür aber immer wieder auf verschiedene Partner. Für die neue P40-Serie soll Huawei zum Teil auf Samsung gesetzt haben, das heißt es jetzt aus Südkorea. Das herauszufinden ist nicht immer ganz einfach. Huawei soll aber nur für sein bestes Stück auf ein OLED-Display von Samsung setzen, im P40 Pro kommen anders als beim P40 Pro+ Displays von BOE oder LG zum Einsatz.

Samsung beliefert viele Hersteller mit Displays

Nicht nur Huawei setzt auf Samsung, auch OnePlus will für das OnePlus 8 Pro auf ein Samsung-Display setzen. Was unter anderem für ordentliche Preise sorgt, für die besten Panels am Markt lässt sich Samsung gut bezahlen. Aber die Südkoreaner beweisen mindestens mit den eigenen Smartphones jedes Jahr, wer der King für mobile OLED-Displays ist. Im Bereich mobiler Kameras ist das zum Beispiel Sony, nahezu jeder Hersteller setzt auf deren Kamerasensoren.

Einen Unterschied gibt es aber, die allerbesten Panels verbaut Samsung nur in den eigenen Geräten. Dennoch schneiden auch die Smartphones der Konkurrenten mit Samsung-Displays in der Regel extrem gut ab, wenn diese getestet werden. Wie etwa das Google Pixel 4.

Sammobile, Thelec

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.