Folge uns

AR & VR

Audi und HTC Vive: Der virtuelle Auto-Showroom der Gegenwart

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Bei einem bisher üblichen Autokauf bewegt man sich in Autohaus seiner Wahl, schaut sich das Auto seiner Wahl in Form eines Ausstellungsstücks an und muss dann die eigens gewünschte Ausstattung mit dem Verkäufer durchgehen. Der Nachteil ist klar, einen großen Teil der Ausstattung erlebt man lediglich durch einen Katalog, was sich dank der virtuellen Realität nun aber ändert. Auf der CES in Las Vegas hat Audi gezeigt, wie der Kunde in naher Zukunft sein neues Fahrzeug auch virtuell beim Kauf erleben kann.

Und dadurch werden sogar Einblicke gewährt, die man auch sonst nur schwer hat, wie der Blick direkt in den Motor. Ob man dann allerdings auch im Video auf dem Boden herumkriecht, wird sich wohl in den nächsten Monaten und Jahren zeigen, wenn derartige Technologien im Alltag vollkommen angekommen sind.

Ziemlich cool ist, wie die Nutzer sich um das Auto herum bewegen, obwohl es nur virtuell ist und gar nicht wirklich vor ihnen im Weg steht. Ich mag auf jeden Fall den neuen heißen Shice, der da auf uns zukommt.

https://www.youtube.com/watch?v=iutW3IjdegE

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt