Audi und VW: Viele neue Autos, aber kaum neue Elektromodelle

VW ID.2 all

VW und Audi sind für die Gruppe wichtig, aber machen bei Elektroautos erst mal eine Pause.

2024 soll ein schweres Jahr für die Elektromobilität werden, der Markt atmet einmal kräftig durch und soll danach aus mehreren Gründen noch einmal anziehen. Dass es 2024 für einige Marken besonders schwer wird, liegt womöglich auch an einer Zwischenphase, die kaum neue Elektroautos hervorbringt. Besonders düster sieht es bei VW aus.

Schaut man zur Premiummarke der Gruppe, dann gibt es mit Q6 und A6 immerhin zwei neue Elektroautos. Ein großer Kritikpunkt ist jedoch, dass beide Fahrzeuge schon seit Jahren in der Pipeline steckten. Technisch sind sie auf Linie, aber „Vorsprung durch Technik“ sollte trotz der hohen Preise keiner erwarten.

Audi baut ansonsten vorrangig das Portfolio an Verbrennern aus und plant einige der bekannten Modelle neu aufzulegen. Das ist bei VW, der größten Marke für den Massenmarkt, ganz ähnlich. Was Elektroautos angeht, sieht es dort jedoch noch schlechter aus, denn 2024 stehen keine echten Neuerungen in diesem Fahrzeugbereich an.

Neuer Golf, Facelift hier und da, ein paar GTX-Versionen für bestehende Modelle der ID.-Reihe, aber das Angebot an wirklich neuen Fahrzeugen bleibt 2024 besonders dünn. Das wichtigste Elektromodell, der ID.2, kommt wohl erst spät 2025. Bis dahin muss man sich durchhangeln, mit Fahrzeugen wie dem ID.3, die eigentlich nicht groß beliebt sind.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

1 Kommentar zu „Audi und VW: Viele neue Autos, aber kaum neue Elektromodelle“

  1. Die westlichen Marken verweigern sich halt weiterhin arrogant dem Kleinauto Segment weil ihnen die Margen nicht passen. Dann werden ihnen bald die Chinesen zu Recht diesen Markt (auch) streitig machen. Eigene Dummheit. Es fehlt eben neben der öffentlichen Ladeinfrastruktur definitiv kleine Autos ~ 15000€. Sparpotenzial hätte man genug zb an Assistenzsystemen, Leistung, Displays etc was man zum fahren von 20km von a nach b eh nicht braucht…aber wie gesagt dann kann man den Kunden ja nicht mit irgendwelchen Infotainment Paketen die Kunden schröpfen gell 😏 lässt man lieber die Asiaten ran…..

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!