Ausgerechnet ein Elektroauto erreicht erstmals Bestnote beim ADAC

Volskwagen-ID.7-CES-2023-4

VW ist Testsieger, steht vor Mercedes und BMW, ist jedoch deutlich günstiger und elektrisch.

Das dürfte Gegnern nicht so sehr gefallen, denn ausgerechnet ein Elektroauto hat jetzt erstmals die Bestnote „sehr gut“ in einem aktuellen ADAC-Autotest erreichen können. Und es ist zudem die sehr für ihre Elektroautos gescholtene deutsche Automarke Volkswagen, die diesen Bestwert erreicht. Es ist nämlich der ID.7 als Limousine, dem das gelungen ist.

Zum ersten Mal hat ein Fahrzeug im aktuellen ADAC Autotest mit einer Gesamtnote von 1,5 das Urteil „sehr gut“ erhalten. Die Elektrolimousine VW ID.7 Pro erreichte dieses Ergebnis im April 2024. Bislang teilten sich mit der Gesamtnote 1,6 („gut“) drei Fahrzeuge den Spitzenplatz: BMW iX xDrive50 (getestet im April 2022) und Mercedes EQS 450+ Electric Art (Februar 2022) sowie der Skoda Enyaq 85x L&K, der erst im März 2024 aufrückte.

ID.7 Pro deutlich günstiger als die üblichen Testsieger, die in der Regel aus dem Premiumbereich stammen

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Preis, denn der ID.7 Pro liegt mit rund 57.000 Euro deutlich unter den langjährigen Spitzenreitern des ADAC-Autotest. Die Sieger stammten in der Regel von Mercedes und BWM mit Preisen jenseits der 100.000 Euro. Der mit Note 1,6 bewertete Skoda Enyaq liegt mit gut 61.000 Euro auf dem Niveau des VW.

Jeweils mit einer Eins vor dem Komma hat der ID.7 in den Kategorien Motor/Antrieb (1,0), Sicherheit (1,1), Umwelt/Ecotest (1,2) und Komfort (1,5) abgeschnitten. Mit einem Verbrauch von nur 18,1 kWh/100 km gehört die Limousine zu den sparsamsten Modellen der Mittelklasse und erreicht fünf Sterne im Ecotest – davon waren die Testingenieure besonders überzeugt.

Möchtet ihr noch mehr Details erfahren, findet ihr alles dazu direkt beim ADAC.

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!