Vor wenigen Wochen kam bei uns ein günstiger Tripod an, den ich inzwischen immer häufiger nutze. Gedacht ist der Tripod von BC Master für Smartphones, man spannt das eigene Gerät ein und hat somit ein kleines Stativ. Besonders für die praktisch, die viele Fotos mit der Smartphone-Kamera schießen und auch gern mal im Lowlight mit dem manuellen Modus arbeiten. Dabei sollte schon ein Stativ zum Einsatz kommen, damit das Smartphone ohne Bewegung ist.

Bestehend aus zwei einzelnen Gliedern, sind die Füße des Tripods sehr flexibel. Der Anbieter wirbt mit zig unterschiedlichen Konstruktionen, die aufgrund der einzelnen Glieder und flexiblen Bewegungsmöglichkeiten machbar sind. Die Füße sind grundsätzlich mit Schrauben montiert, diese müssen allerdings immer mal wieder nachgezogen werden, insofern man die Position der drei Füße häufiger verändert. Kann durchaus nerven. Sind die Füße nicht richtig festgezogen, drückt sie selbst das Gewicht eines Smartphones langsam auseinander.

Um die Füße festzuziehen, legt der Hersteller einen kleinen Schraubendreher bei. Der ist auch nötig, um an alle Schrauben zu gelangen. Der Kopf des Stativs ist drehbar, dafür gibt es ein kleines Rad. Zudem kann der Kopf auch geneigt werden, auch dafür ist ein kleiner Hebel vorhanden. Apropos Kopf, die Aufnahme für Smartphones ist recht flexibel gestaltet, da sollte eigentlich jedes Gerät passen. Selbst mein Kindle passt da rein, allerdings nur quer.

Nutzt man den Tripod nicht als Stativ, kann man etwas Fingerfertigkeit auch ein „Dock“ daraus gebastelt werden. Hier braucht es allerdings etwas Übung, ansonsten muss man ständig die Anleitung zur Hilfe nehmen. Es gibt also zahlreiche Möglichkeiten, diesen Tripod hilfreich und sinnvoll in den Alltag zu integrieren.

Fazit

Natürlich ist dieser Tripod komplett aus Kunststoff gefertigt und fühlt sich auch entsprechend an, über die Verarbeitung des aus einfachem Plastik gefertigten Zubehörs muss ich daher wohl keine Worte verlieren. Der Preis von 10 Euro ist gut angesetzt, mehr sollte man dafür wirklich nicht zahlen. Ich mag auf jeden Fall die Kompaktheit, der Tripod nimmt auf dem Schreibtisch keinen Platz weg und ist schnell zusammengeklappt in jeder Tasche verstaut.

Für Profis ist das Teil sicher nicht geeignet, für Anfänger allerdings schon. Eine Kamera ist damit mal eben schnell aufgestellt und der Tripod aufgrund seiner Größe auch überall schnell verstaubar.

Uns hat man den Tripod kostenlos zur Verfügung gestellt, normalerweise gibt es das Teil für nur 10 Euro bei Amazon.