Folge uns

Android

Ausprobiert: Polaroid Socialmatic im Test

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Polaroid Socialmatic Test

Polaroid Socialmatic Test

Über die vergangenen Wochen haben wir mit der Polaroid Socialmatic eine ganz besondere Kamera im Haus gehabt, die nämlich nicht nur mit Android ausgestattet ist, sondern auch noch über einen integrierten Drucker verfügt. Dafür ist besonders der Name Polaroid seit Jahrzehnten bekannt und dieses sofortige Ausdrucken von Fotos hat schon einen ganz besonderen Wert. Der Unterschied zu anderen digitalen Kameras ist, dass man Erinnerungen endlich wieder spüren kann. Digitale Fotos gehen meines Erachtens schnell unter und im Nirvana der Festplatten irgendwann verloren.

Einen Vorteil bietet die Polaroid Socialmatic zudem noch, denn nicht jedes Foto wird sofort ausgedruckt, da die Kamera über ein Display verfügt, worüber das installierte Android gesteuert wird. Bluetooth und WLAN sind auch mit an Bord, weil Polaroid auch digital durchstarten will. Nur ganz ehrlich, so richtig viele Interesse habe ich daran gar nicht, mich interessierte eigentlich nur der integrierte Drucker.

Polaroid Socialmatic Test

Fotos direkt ausdrucken

Verbaut ist rückseitig eine 14 MP Kamera, eine Selfie-Kamera mit 2 MP ist auch mit an Bord. Der interne Datenspeicher ist mit 4 GB recht knapp bemessen, was ich bei einer Kamera irgendwie ungeil finde. Für die Erleuchtung gibt es eine einfache LED als Blitz, auch hier hätte ich mir mehr gewünscht. Der Drucker ist innerhalb des Gehäuses, bis zu 10 Rohlinge für Fotos können eingelegt werden. Die Fotos kommen seitlich recht schnell ausgedruckt raus.

Polaroid Socialmatic Test

Die Qualität der ausgedruckten Fotos ist so lalala, aber irgendwie stört das gar nicht, denn hier zählt einfach der Effekt der physischen Erinnerung. Bevor Fotos ausgedruckt werden, kann man diese noch ausgiebig über die vorinstallierte Software bearbeiten und Smileys, Rahmen sowie andere Effekte hinzufügen. Alles nette Spielereien, die man nutzen kann aber nicht muss. Übrigens ist das Format der Fotos 3×2, was ja eher bei Smartphone-Kameras ungewöhnlich ist.

Sonstiges

Das verbaute Display ist ganz okay, das integrierte Android läuft relativ fix, nur nervt mich ein wenig die eher mäßige Akkulaufzeit im Standby der Kamera. Schaltet man die Kamera zum Akkusparen ganz aus, kann man schnell einen guten Schnappschuss verpassen, denn das komplette Hochfahren dauert seine Zeit. Zur Not kann man aber auch einfach das eigene Smartphone benutzen und Fotos später übertragen, die gedruckt werden sollen, da die Socialmatic auch nicht wirklich Platz in Hosen- oder Jackentaschen findet.

Polaroid Socialmatic Test

Fazit

Gadgets aus der Steinzeit mit den heutigen Möglichkeiten kombinieren? Das funktioniert ganz gut, auch wenn es an der Umsetzung in einigen Punkten hapert. Der Vorteil Fotos direkt ausdrucken aber vorher den perfekten Schnappschuss auswählen und bearbeiten zu können ist eine nette Kombination, die ich so gern weiterempfehle. Mit knapp 350 Euro kostet der Spaß meines Erachtens nur deutlich zu viel.

Amazon Kaufen Button

Polaroid Socialmatic Test

Polaroid Socialmatic Test

Polaroid Socialmatic Test

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.