Gefälschte Nachrichten und falsche Behauptungen gehören heute zum Alltag im Internet dazu, das Spiel „Bad News“ dreht sich genau um dieses Thema. In diesen Tagen bin ich über ein kleines Browserspiel gestolpert, in welchem wir spielerisch lernen können, wie wir uns im Netz durch Desinformationen mehr Gehör verschaffen können. Es zeigt die zum Teil unfassbar […]

Gefälschte Nachrichten und falsche Behauptungen gehören heute zum Alltag im Internet dazu, das Spiel „Bad News“ dreht sich genau um dieses Thema. In diesen Tagen bin ich über ein kleines Browserspiel gestolpert, in welchem wir spielerisch lernen können, wie wir uns im Netz durch Desinformationen mehr Gehör verschaffen können. Es zeigt die zum Teil unfassbar einfachen Methoden auf, die für viele Leute als modernes Propaganda-Werkzeug super funktionieren.

Wie funktionieren Fake-News im Netz?

In diesem Spiel schlüpfst du in die Rolle des Bösen. Lass deine moralischen Einwände fallen und werde Verbreiter von Desinformation. Halte die beiden Zähler im Blick, die deine Followerzahl und deine Glaubwürdigkeit messen. Dein Ziel ist es, möglichst viele Follower zu gewinnen, ohne an Glaubwürdigkeit zu verlieren. Offensichtliche Lügen kosten Punkte!

Das Spiel wurde für den Einsatz in Bildung und Forschung entwickelt.

Wer also keine Ahnung hat, wie das mit der Propaganda auf Twitter und Co. funktioniert, der sollte jetzt einfach mal getbadnews.de aufrufen und das „Spiel“ ein wenig selbst spielen. Viele Vorgehensweisen werden sehr bekannt vorkommen. Man kennt sie von der AfD, Donald Trump und anderen Systemgegnern, die im Netz unbedingt Stimmung machen wollen und das schon seit Jahren recht erfolgreich.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.