Folge uns

Allgemein

BASE-Challenge Tagebuch 3 – Das kleine Drumherum

Daniel

Veröffentlicht

am

Nach Location und Gästen kommen wir nun zu den kleinen Details der Feier. Neben einer angepassten Speisekarte, auf die wir noch eigene Cocktails im SmartDroid und Base Farbstil packen werden, haben wir uns auch um Armbändchen gekümmert, die der Freifahrtschein in Punkto Getränken und Nahrung für unsere Gäste werden.

Drinks, Burger und noch mehr Drinks


Bei der Getränkeauswahl haben wir uns logischerweise an die Karte des MacLarens gehalten und erst einmal überlegt, was überhaupt drauf sein muss. Natürlich hätte man diesen Punkt auslassen können, aber wir wollten eine eigene Karte mit eigenen Getränken um nicht nur den Überblick zu behalten, sondern auch um kleine Extras zu ermöglichen . Bei den großartigen Burgern im MacLarens lassen wir unsere Finger natürlich aus dem Spiel.

Zur Umsetzung haben wir kurz das Galaxy Note 12.2 angeworfen, dank Samsungs Multi-Window Funktion die MacLarens Karte auf die eine und die S Note App auf die andere Seite geworfen. Zwar ist das nur bei ausgewählten Samsung Geräten möglich, doch gibt es im Play Store auch einige Alternativen für alle anderen Android Geräte. Falls ihr mal selbst etwas ähnliches plant, kann ich euch zumindest Floating Apps ans Herz legen, womit man es auch relativ gut hinbekommen sollte.  Eine endgültige Karte gibt es zwar noch nicht, da wir gerade noch mit der App Cocktail Rezepte (siehe oben) nach ein paar ausgefallenen Drinks suchen, Design und die üblichen Getränke stehen aber fest.


Zwar bekommen wir im MacLarens einen eigenen Bereich, doch damit auch das gute Personal den Überblick behält, haben wir noch ausreichend Armbändchen für unsere Gäste besorgt. Diese wurden kurzerhand über das Tablet konfiguriert, bestellt und bezahlt. Damit sinkt unser Kontostand nun erstmals um rund 35€. Damit bleiben noch gut 965€ übrig.

Sonst gibt es im Moment nicht viel zu sagen. Die internen Kleinigkeiten regeln wir morgen im Laufe des Tages.

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. Chris Lietze

    30. Mai 2014 at 15:00

    18 Euro Versandkosten? Echt jetze? o.O

    • Daniel Lohre

      Daniel Lohre

      30. Mai 2014 at 20:27

      Leider ja :/ UPS will anscheinend so viel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.