In den letzten Tagen und Wochen hatte ich mehrmals darüber berichtet und auch berichten müssen, dass der von Nvidia auf Cortex-A9 basierende Tegra 3 sich stärker anhört als er ist. Klar, das Teil hat vier Prozessorkerne aber das ist eben nicht alles, denn neuere Fertigungstechnologien erlauben unter anderem auch höhere Leistungsfähigkeit. So stehen sich unter […]

In den letzten Tagen und Wochen hatte ich mehrmals darüber berichtet und auch berichten müssen, dass der von Nvidia auf Cortex-A9 basierende Tegra 3 sich stärker anhört als er ist. Klar, das Teil hat vier Prozessorkerne aber das ist eben nicht alles, denn neuere Fertigungstechnologien erlauben unter anderem auch höhere Leistungsfähigkeit. So stehen sich unter anderem 40 Nanometer und 28 Nanometer Fertigung gegenüber, schon fast mit dem zu erwartenden Sieg für die 28 Nanometer S4-Chips von Qualcomm, trotz halb so vieler Rechenkerne.

Das ändert sich auch nicht im Duell mit dem von Huawei gefertigten K3V2, ebenfalls ein Quad-Core-Prozessor mit Cortex-A9-Kernen und mit 40 Nanometer gefertigt, erstmals wird der Prozessor im kommenden Huawei Ascend D quad verbaut sein. Man versprach das schnellste Smartphone der Welt gebaut zu haben, erste Benchmark-Ergebnisse bestätigten dies auch und nun gibt es aber den „Rückschlag“, was schon fast zu erwarten war. Denn der MSM8960 von Qualcomm ist einfach stärker, wenn auch denkbar knapp, der erste Konkurrent gegen welchen sich der Huawei-Prozessor geschlagen geben muss.

UPDATE: Es sei zu erwähnen, dass dieser Benchmark vor allem auch die Grafikeinheit dieser SoCs testet, was nur noch mehr beeindruckender ist.

Wenn man sich jetzt ausmalt, was dann wohl die ersten Quad-Core-Chipsätze von Qualcomms S4-Serie für die Konkurrenz bedeuten könnten, dürfen sich Nvidia und Co. schon mal wieder verstärkt in der Entwicklung die Nächte um die Ohren schlagen. [via, Quelle] [asa]B007CYA0VG[/asa]

Denny Fischer

Gründer von SmartDroid.de, bloggt seit 2009 über die aktuellsten Technik-Trends. Schon immer an Technik interessiert, begann die Karriere mit eigenem Blog ab 2008 - nur ein Jahr später mit dem Fokus...

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.