Auch in Europa wird der Wunsch derer größer, welche die Infrastruktur für Mobilfunk und Festnetz aufbauen, finanzielle Unterstützung der goßen bzw. populären Techunternehmen zu erhalten.

Reuters berichtet, dass in Europa die Netzbetreiber zunehmend mehr der Druck auf die EU ausüben, entsprechend zu handeln. Es müsste eine Gesetzeslage her, die Netflix, Google, Meta und andere Großverbraucher zur Kasse zwingen.

Derzeit arbeitet man einen Vorschlag aus, wie sich Big Tech an den Investitionen für Infrastruktur beteiligen könnte. In anderen Ländern gibt es das schon, zum Beispiel in Australien. Daran will man sich wohl orientieren.

Würde Big Tech in die Netze investieren, müssten die Endkundenpreise eigentlich fallen. Aber daran kann ich leider gar nicht glauben, auch wenn dieser Effekt theoretisch möglich wäre.

Warum überhaupt diese Idee kommt, liegt natürlich auf der Hand. Netflix, YouTube, TikTok, Facebook und andere viel genutzte Dienste sorgen für einen sehr großen Datenaustausch, der schnelle und stabile Netze erfordert.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert