Bericht: Samsung will KI von Google Pixel mit Galaxy S24 übertreffen

Samsung Galaxy Handy Smartphone Hero

Foto: Taan Huyn, Unsplash

Samsung will seinen Fokus auf KI drastisch erhöhen, die Galaxy S24-Serie könnte überraschen.

Dass man sich auch bei Samsung zunehmend auf das Thema KI stürzen wird, war aufgrund der letzten 365 Tage durchaus abzusehen. Aber Samsung will bei diesem Thema wohl nicht einfach nur ein bisschen mitmachen, sondern zu Beginn des kommenden Jahres gleich mal ein richtiges Statement setzen.

In einem Bericht der Kollegen von Sammobile heißt es, dass Samsung wirklich sehr ambitionierte Ziele hat und mit seiner Galaxy S24-Serie die KI der Pixel-Reihe von Google übertreffen möchte. Zu den geplanten Neuerungen gehört eine generative KI, die ganze Texte allein aufgrund weniger Schlüsselwörter schreiben kann, die der Nutzer vorgibt.

Samsung will Bixby durch KI wiederbeleben

Aber auch von einer generativen KI für Bilder war bereits die Rede. So etwas hat Google nur begrenzt im Angebot, die neuen KI-Wallpaper auf der Pixel 8-Serie gehen zumindest in diese Richtung. Und es sind außerdem deutliche Verbesserungen für Bixby geplant, der Sprachassistent wurde noch nicht aufgegeben.

Interessant: Samsung verspricht sich außerdem eine schnellere KI-Verarbeitung als auf den Pixel 8-Smartphones, mit dem Snapdragon 8 Gen 3 im S24 Ultra und auch beim Exynos 2400 im S24 sowie S24+. Wobei wir inzwischen wissen, dass zumindest die Foto-KI-Tools von Google ohnehin gar nicht direkt auf dem Telefon verarbeitet werden.

Schlussendlich ist die Frage, wer KI am besten integriert und in welcher Art und Weise. Dass die Hersteller KI-fähige Hardware stellen können, ist nur ein Punkt, aber die Software muss für den Nutzer ansprechend sein.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

4 Kommentare zu „Bericht: Samsung will KI von Google Pixel mit Galaxy S24 übertreffen“

  1. Schön, dass sie das schaffen wollen. Das wird Samsung aber nicht schaffen. Bevor Bixby ein ernstzunehmender Google Assistant Konkurrent wird (und das wäre für mich das erste Anzeichen einer funktionierenden KI) gewinnt Luxemburg die Fußball-WM.

    1. Ich bin mal gespannt. Bisher gab aus diesen ganzen neuronalen Engines (KI ist m.E. ein falscher Begriff) noch keinerlei Vorteile für mich.

      Schön wäre es, wenn man die Eingabemethoden wie Tastatur und Spracheingabe verbessern würde. Vor allem die Tastatur (GBoard) ist immernoch alles andere als intelligent.

    2. Der Google Assistant ist völlig wertlos, weil er nach einer Internetanbindung fragt. Wenn der offline ohne Einschränkungen funktioniert, dann würde ich mich mal dazu herablassen, mir das anzuschauen. Aber solange die Kamera eine Riesenlücke zwischen 1x und 5x Zoom hat, schafft es das Gerät sowieso nicht auf meinen Zettel. Außerdem habe ich festgestellt, dass die 10x Kamera beim Galaxy S23 ultra eine feine Sache ist. Pixel kann noch lange von KI labern. Für Samsung ist das keine Konkurrenz mehr.

  2. Ehrlich gesagt, geht mir das KI-Gelaber am Arsch vorbei. Es ist auch nur Software. In Computerspielen hat man schon vor 30 Jahren mit Animierten Personen gearbeitet. Ich erwähne als Beispiel Lara Croft. Nur gab es damals nicht das saudämliche Gelaber von KI.

    Da ist nichts KI. Da ist viel Datenbank und viel IF Then Else. Mehr nicht. Man kann heute nur mehr machen, weil mehr Prozessor- und Speicherleistung zur Verfügung steht.

    Ich will aus der Kamera gute Bilder haben OHNE Erzeugung von Datenvolumen. Wie die Firmen das machen ist mir egal.

    Google Pixel kann es offensichtlich nicht. Ich hoffe dass die mit ihrem Cloudcomputing voll auf die Fresse fliegen. Die aggressive Werbung von Google deutet darauf hin, dass man mit dem Verkauf dieser Geräte nicht zufrieden ist.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!