„Gerät finden“ für Android: Bilder zeigen neue Version mit sehr viel mehr Funktionen

Mein-Geraet-finden-mit-Offline-Funktion

Das wird toll, wenn es endlich freigeschaltet ist.

Google hat für das Android-Betriebssystem und für Kleingeräte wie Bluetooth-Tracker, Kopfhörer etc. ein komplett neues Finder-Netzwerk geplant, das man demnächst in „Mein Gerät finden“ auf Android-Geräten integrieren wird. Bislang verspätet sich das große Update, dennoch konnten nun Screenshots von den neuen Funktionen enthüllt werden. Sie verraten etwas mehr über die geplanten Neuerungen.

Der Nutzer kann zum Beispiel zum Finden von Offline-Geräten aus mehreren Optionen wählen. Die da wären: „Without Network“, „With Network in high-traffic areas only“ und „With network in all areas“. In der ersten Option wird gar nicht auf das Android-Netzwerk zurückgegriffen und es werden ausschließlich die zuletzt von euch gespeicherten Standortdaten verwendet. Zuhause reicht das aus, unterwegs eher nicht.

Bei der zweiten Option können die Geräte anderer Nutzer euch helfen. Dabei beschränkt sich die Funktion aber auf belebte Orte wie Flughäfen oder Fußgängerzonen. Die Standortdaten eurer Geräte werden bei Google nur gespeichert, wenn fremde Android-Handys eure verlorenen Geräte erkannt und daher entsprechende Standortdaten übermittelt haben.

Bei der dritten Option nutzt ihr das volle Potenzial aus und das auch in weniger belebten Gegenden. Das gilt natürlich auch umgekehrt, wenn euer Android-Smartphone verlorene Geräte anderer Nutzer „aufspürt“, leitet es diese Infos verschlüsselt über das Netzwerk an die betroffenen Anwender weiter. Win-Win. Google kann diese Daten nach eigenen Angaben übrigens nicht lesen.

Offline-Funktion mit Netzwerk ändert alles

Warum ist das so toll? Dank des großen Android-Netzwerks können zum Beispiel eure verlorenen Kopfhörer ihren letzten Standort, bevor der Akku leer ist, zukünftig sogar über ein fremdes Android-Smartphone in ihrer Nähe anonym an euer Google-Konto weiterleiten. Die Chance, die verlorenen Geräte wiederzufinden, steigt dadurch erheblich.

Der andere Nutzer weiß gar nicht, dass er euch zufällig geholfen hat und ihr findet eure Kopfhörer wieder, wenn ihr sie außerhalb eurer eigenen vier Wände verloren habt. Apple bietet ein vergleichbares Netzwerk-System schon seit einiger Zeit für iOS an und nun macht auch Google mit.

Screenshots via Google_nws/Nail Sadykov

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

2 Kommentare zu „„Gerät finden“ für Android: Bilder zeigen neue Version mit sehr viel mehr Funktionen“

  1. Leider nimmt Google zuviel Rücksicht auf Apple und möchte das System erst schalten, wenn die Apple-Geräte die Android-Tracker aufspüren können, um den Missbrauch zu verringern. Apple hatte damals nicht soviel Rücksicht ausgeübt und erst 8 Monate später eine Android-App zum Tracker aufspüren veröffentlicht. Die Rücksicht von Google kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Naja, vielleicht stimmt auch die offizielle Begründung nicht und das System ist einfach noch nicht fertig.

  2. Gerüchten zufolge sollte ja bis im Herbst alles Online gehen und es soll ja auch eigene Tracker von Google geben, denn bislang gibts für Android keine Tracker, welche die gleichen Funktionen und Sensoren bieten. Ich freu mich drauf und warte schon sehnsüchtig.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!