Was für eine Nullnummer legt denn BlackBerry mit dem eigenen Messenger gerade hin? Erst hat man die Entwickler der App für andere Plattformen um ein paar Jahre verpennt und dann geht beim Release der Apps für Android sowie iOS auch noch alles schief. Vor dem offiziellen Launch gelangte eine ältere Version des BlackBerry Messengers für Android ins Netz, die wohl sehr stark die Runde machte und viel Nutzer anzog. So viele, dass bei BlackBerry gleich mal das System überlastet wurde. Der entstandene Datenverkehr durch diese ältere Version war einfach zu viel für die Server von BlackBerry, weshalb man sich direkt gegen den einen offiziellen Launch entschied und diesen auf unbestimmte Zeit einfror.

In einem neuen Blogpost erklärt man den Sachverhalt und verkündet dabei dass der BlackBerry Messenger nicht mal mehr in dieser Woche starten wird, denn die Arbeiten an den Servern und die Nachforschung für die Probleme würden zu viel Zeit in Anspruch nehmen. Zudem versucht man die inoffizielle Version zu blockieren, was bislang aber wohl noch nicht gelungen ist.

Irgendwie passt diese Story zu BlackBerry, deren Vorstände derzeit Käufer für das Unternehmen suchen, welches wohl nach Nokia jetzt ebenfalls an den Meistbietenden gehen wird.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.