BlackBerry hat mit dem PRIV komplett auf Android umgestellt, doch genau das wird dem ersten Android-Smartphone des Konzerns zugleich auch zum Verhängnis. Die Verkäufe des Gerätes sind sowieso schon nicht gut, so sagt es die enttäuschte Führungsetage, zeigen es die Verkaufszahlen und lässt es das gesamte Paket auch aufgrund des Preises sowieso schon vermuten. Zu den uninteressierten […]

BlackBerry hat mit dem PRIV komplett auf Android umgestellt, doch genau das wird dem ersten Android-Smartphone des Konzerns zugleich auch zum Verhängnis. Die Verkäufe des Gerätes sind sowieso schon nicht gut, so sagt es die enttäuschte Führungsetage, zeigen es die Verkaufszahlen und lässt es das gesamte Paket auch aufgrund des Preises sowieso schon vermuten. Zu den uninteressierten Neukunden sollen sich auch noch reihenweise enttäuschte Bestandskunden von BlackBerry gesellen, berichten anonym gehaltene Quellen aus den USA.

Manager des Providers AT&T berichten von einer zu hohen Quote zurückgegebener Geräte, Bestandskunden von BlackBerry seien mit Android nicht nur nicht vertraut, sondern können sich an das Google-Betriebssystem offensichtlich auch nicht gewöhnen. Daraufhin bringen sie die Smartphones zurück.

Es kommt aber eine Ablöse, gleich zwei neue Android-Smartphones wird BlackBerry in naher Zukunft vorstellen wollen und diese sind dann auch preislich niedriger angesetzt. Das könnte eine Kehrtwende geben, günstigere Android-Geräte sind heutzutage sowieso willkommenerEure Erfahrungen mit dem BlackBerry PRIV?

(via derStandard, Cnet)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.