Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

Blick zur Konkurrenz: webOS wird Open Source und von HP weitergeführt

webos_logo

webos_logoDie Geschichte rundum webOS ist ziemlich spektakulär, zumindest wenn man auf die letzten Monate zurückblickt. Erst gab HP das Ende von webOS bekannt, zumindest mehr oder weniger, daraufhin gab es mehrere Firesales und so wurden die aktuellen Geräte zu Niedrigstpreisen verhökert. Das Ergebnis waren unter anderem Dual-Core-Tablets für 99 Euro und solche Späße, was kurzzeitig zum Zusammenbruch einiger Server von HP und Online-Händlern führte.

Das mobile Betriebssystem, was von vielen Kollegen und auch mir als sehr potent eingestuft wird, sollte also seine letzten Tage auf dieser Welt verbringen. Es gab zwar Gerüchte von Übernahmen durch Samsung und anderen Herstellern, die sich dann aber schnell als falsch erwiesen. Letztlich hat man dann heute wieder einen ganz anderen Weg eingeschlagen und versucht auf diesen Weg nun webOS zum Erfolg zu verhelfen, denn das ehemals von Palm ins Leben gerufene System wird Open Source.

[aartikel]B004YZF14C:right[/aartikel]Damit steht es auf einer Stufe mit Android, nur eben völlig am Anfang. Wenn HP wenigstens nur ein paar richtige Schritte geht, dann könnte aus webOS doch noch ein ernsthafter Konkurrent für das System von Google werden. Zwar ist das nur die Hoffnung in mir, wenn sich aber Partner finden werden und dem zur Folge auch eine breite Palette an Geräten aufgestellt werden könnte, dann sehe ich für webOS noch Zukunft.

Es wird auf jeden Fall sehr spannend und in den letzten Jahren hat sich ja eindeutig herausgestellt, dass Open Source-Systeme der Weg zum Erfolg sind bzw. so eine größere Community angesprochen werden kann. (via)