Im letzten Jahr wurden wieder weniger SMS verschickt, doch der Rückgang war weniger stark. Zugleich ging der Datenverbrauch nach oben, mit mehr Schwung.

Mit einem Rückblick auf das vergangene Jahr informiert die Bundesnetzagentur über diverse Entwicklungen beim Mobilfunk. Hierzu gehört zum Beispiel der mobile Datenverbrauch deutscher Mobilfunkkunden. Im vergangenen Jahr gab es natürlich wieder einen Anstieg, der diesmal sogar wieder etwas höher ausfiel. 2,75 Millionen Gigabyte waren es insgesamt, im Vorjahr 1,99 Millionen (2018) und davor 1,38 Millionen (2017). Somit ist das Wachstum in 2019 etwas größer als in den Jahren zuvor ausgefallen.

SMS gehen zurück aber weniger stark

Weil immer mehr über Messenger kommuniziert wird, geht der Versand von SMS trotz Allnet-Flats immer stärker zurück. Wobei der Rückgang mit 1 Milliarde weniger SMS im vergangenen Jahr einen Dämpfer erlitt. Insgesamt haben die Deutschen noch 7,9 Milliarden SMS verschickt, im Jahr davor waren es 8,9 Milliarden und davor noch 10,3 Milliarden. Ein Comeback der SMS ist nicht zu erwarten, jedenfalls nicht im privaten Einsatz. Der Rückgang der letzten Jahre bleibt beständig.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.